Pasta Catalone (Foto: SWR, SWR -)

Essgeschichten

Pasta Catalone

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Karin Schindler, Foodbloggerin
KOCH/KÖCHIN
Karin Schindler, Foodbloggerin

Zutaten:

500 g Spaghetti oder Linguine
1 großer Catalogna (auch Vulkanspargel genannt)
1 rote Zwiebel
3 EL Pinienkerne
1 EL geschälter Sesam
eine Handvoll rote und weiße Tafeltrauben
2 Knoblauchzehen
5 EL Olivenöl
ein Glas Weißwein (z.B. Gutedel)
eine kleine Chilischote
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gehobelter Sbrinz (Schweizer Hartkäse), Pecorino oder Parmesan zum Bestreuen
Kapuzinerkresse-Blüten für die Deko


Den Vulkanspargel waschen, zerteilen, harte Strunkteile entfernen und die Stängel vorsichtig vom Strunk brechen. Blätter und Stängel in mundgerechte Stücke teilen. In reichlich kaltes Wasser legen.
Ein bis zwei Strunkteile in kochendem Wasser kurz blanchieren und in eiskaltem Wasser abschrecken. So bleiben Sie schön grün (als Deko für die Pasta).

Knoblauchzehen fein würfeln und mit etwas Salz zerdrücken. Die Chilischote ebenfalls fein würfeln, die Trauben waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Die Pasta laut Anweisungen auf der Verpackung garen, in der Zwischenzeit die Sauce zubereiten.

Die Sesamsamen und die Pinienkerne ohne Zugabe von Fett unter Rühren in einer kleinen Pfanne rösten. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Wenn die Pinienkerne leicht gebräunt sind, die Pfanne vom Herd nehmen. Drei Esslöffel Olivenöl in einer größeren Pfanne erhitzen, bei milder Hitze zuerst die Zwiebel glasig dünsten, dann den Knoblauch dazugeben. Den Vulkanspargel dazugeben und einige Minuten unter Wenden kräftig anbraten. Mit Weißwein ablöschen, etwas einköcheln lassen.

Die Hitze reduzieren, die Trauben untermischen, das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Chilischote nach Geschmack würzen. Wenn die Pasta noch bissfest ist, mit einer Schöpfkelle etwas Nudelwasser entnehmen und zum Gemüse geben. Die Flüssigkeit ein wenig einkochen lassen.

Die Pasta abgießen, bei Bedarf ein wenig von dem Nudelwasser aufbewahren – die Pasta unter das Gemüse mischen, die restlichen zwei Esslöffel Olivenöl und evtl. nochmals ein wenig von dem Nudelwasser untermengen. Zum Servieren mit geröstetem Sesam, Pinienkernen und gehobeltem Käse bestreuen.

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Karin Schindler, Foodbloggerin
KOCH/KÖCHIN
Karin Schindler, Foodbloggerin