STAND

Für den Krautwickel:


1,5 kg Weißkraut
1 Pfund Rinderhack
1 altes, eingeweichtes Brötchen
2 Eier
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat


Für das Schmorkraut:


Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel


Für die Stampfkartoffeln:


mehlige Kartoffeln


Krautwickel:
Das Weißkraut in kochendes Wasser legen. Immer wenn sich ein Blatt ablöst, dieses sofort abnehmen. Das Hackfleisch, die Brötchen und Zwiebel gut vermengen und portionsweise in 1 bis 1,5 Blätter geben. Die Blätter mit einem Seidenfaden oder Nähfaden zusammenbinden, das lässt sich später am besten ablösen. Anschließend den Krautwickel in heißem Öl gut anbraten.

Schmorkraut:
Das restliche Kraut, das nicht für die Krautwickel gebraucht wurde, wird nun klein geschnitten und scharf angebraten. Dann mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel abschmecken. Die Krautwickel darauflegen und weiter köcheln lassen.

Stampfkartoffeln:
Die Kartoffeln schälen und in Wasser kochen lassen. Danach das Wasser abschütten und mit einem Stampfgerät zu Stampfkartoffeln formen.

STAND
AUTOR/IN