Elisenlebkuchen (Foto: Imago, CHROMORANGE/Barbara Neveu)

Weihnachtsbäckerei Würzige Elisenlebkuchen

Was wäre Weihnachten ohne Lebkuchen? Der würzig-süße Gebäck-Klassiker darf da einfach nicht fehlen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf mit diesem leckeren Rezept.

Lebkuchen-Teig (für 16 Stück):

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 60 g heller Rohrzucker
  • 2 EL Honig
  • 2 Eigelb
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 0,5 TL Natron
  • 1 TL gemahlener Ceylon-Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • 2 TL Rum
  • 1 TL Zitronenschale
  • 16 Backoblaten (Durchmesser 7cm)
  • Backpapier für das Blech

Zum Dekorieren:

  • 50 Mandelkerne mit Haut

Option 1: Zitronenguss:

  • 90 g Rohrohrpuderzucker
  • 6 EL Zitronensaft

Option 2: Schokoladenüberzug:

  • 150 g Kuvertüre (70% Kakaoanteil)

Zubereitung

1. Das Eiweiß mit dem Salz sehr steif schlagen, danach den Zucker und den Honig hinzufügen und zu einer hellen Creme aufschlagen.

2. Die Eigelbe unter die Creme rühren.

3. Die Mandeln, die Haselnüsse, das Natron, den Zimt und das Lebkuchengewürz gut miteinander vermischen und zur Creme geben.

4. Das Orangeat und das Zitronat sehr fein hacken und mit dem Rum und der Zitronenschale kurz unter den Lebkuchenteig rühren.

5. Den Teig abgedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen.

6. In der Zwischenzeit für die Dekoration die Mandeln in kochendem Wasser ein paar Minuten blanchieren, in einem Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen.

7. Den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

8. Mithilfe einer Lebkuchenglocke (Durchmesser 7 cm) jeweils eine Teigportion in die Form streichen, mit einer Oblate belegen, umdrehen und auf das Backblech setzen.

9. Wer keine Lebkuchenglocke hat, streicht den Teig mit einem Löffel gleichmäßig auf die Oblaten.

10. Die Oberfläche jeweils mit drei Mandeln dekorieren.

11. Die Lebkuchen im heißen Ofen 20 Minuten backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

12. Für den Guss den Puderzucker mit dem Zitronensaft glattrühren und die Lebkuchen damit bestreichen. Alternativ die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Lebkuchen damit glasieren.

13. Wenn der Guss trocken ist, das Gebäck zwischen Lagen aus Pergamentpapier in einer Blechdose aufbewahren. So bleibt es gut zwei Wochen frisch.

KOCH/KÖCHIN
STAND