Kräuter anbauen Mehr als Würze

Kräuter anbauen Mehr als Würze

Basilikum (Foto: © Colourbox.com -)
Basilikum © Colourbox.com -
Bohnenkraut SWR - Foto: Dorothée Panse
Borretsch SWR - Foto: Katja Hemmer
Dill SWR -
Kamille © Colourbox.com -
Kerbel SWR - Foto: Dorothée Panse
LAVENDEL - BESSER SCHLAFEN BEI TROPISCHEN TEMPERATUREN: Wer den Duft von Lavendel riecht, fühlt sich fast wie in der Provence. Bei innerlicher Anwendung wirkt die Arznei entspannend und in kleine Stoffkissen eingenäht, beruhigen Lavendelkissen beispielsweise Kleinkinder, sodass sie besser schlafen können. Tipp für besonders heiße Tage: Lavendelöl fein dosiert in einen Wasserzerstäuber zugeben und vorsichtig in der Wohnung versprühen. Das beruhigt und kühlt gleichzeitig. © Colourbox.com -
Liebstöckel SWR -
Oregano SWR - Foto: Dorothée Panse
PETERSILIE - WÜRZIGE HILFE GEGEN MÜCKENSTICHE: Und so funktioniert's: Tragen Sie frisch-gehackte Petersilie direkt oder in ein sauberes Tuch gewickelt auf die Mückenstiche auf und lassen es einwirken. Die Pflanze enthält neben dem Wirkstoff Apiol zahlreiche Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Kalium und Magnesium sowie die Vitamine A, B und C. Statt Petersilie können Sie auch den Saft aus zerriebenen Bohnenkrautblättern auf die Stichstelle auftragen. SWR - Foto: Dorothée Panse
Pfefferminze SWR - Foto: Dorothée Panse
RINGELBLUME - NATÜRLICHE HILFE BEI VERLETZUNGEN: Die Ringelblume ist zwar kein klassisches Gewürzkraut, sollte aber in keinem Heilpflanzengärtchen fehlen. Die Blüten der Ringelblume wirken antibakteriell, hemmen Entzündungen und fördern die Wundheilung. Umschläge mit Ringelblumentinktur (1 EL in einer Tasse Wasser verdünnt) helfen bei Wunden, Quetschungen und Blutergüssen. Auch als Salbe ist die Ringelblume erhältlich. SWR - Foto: Dorothée Panse
Rosmarin SWR - Foto: Dorothée Panse
Salbei SWR -
THYMIAN - DAS PERFEKTE GEWÜRZ FÜR DEN HOCHSOMMER: Thymian ist eine mehrjährige Staude, die einen sonnigen Standort auf lockerem, krümeligem und durchlässigem Boden braucht. Egal ob getrocknet oder frisch: Die Heil- und Gewürzpflanze gibt jedem Gericht eine mediterrane Note. SWR - Foto: Dorothée Panse
ZITRONENMELISSE - ERSTE HILFE FÜR ZU VOLLE BÄUCHE: Beim Grillen zu viel gegessen? Wie wäre es mit Zitronenmelisse statt Schnaps! Sie wirkt beruhigend und hilft gegen Einschlaf- sowie Magen- und Darmstörungen. Am besten als Tee: Dafür 1,5 – 4,5 Gramm der Blätter mit ca. 150 Milliliter siedendem Wasser übergießen und zehn Minuten abgedeckt ziehen lassen. Empfohlen wird, mehrmals eine frisch bereitete Tasse zu trinken. SWR - Foto: Dorothée Panse
STAND