Hornisgrinde im Schwarzwald (Foto: Imago, imago stock&people - imageBROKER/Dierk Boeser)

Winterspaziergang durch Baden-Württemberg Hier können Sie den Schnee genießen

Baden-Württemberg ist mit einer weißen Schneedecke überzogen. Also nichts wie raus und den Winter genießen. Wir haben Tipps für Sie, wo es jetzt besonders schön ist.

Romantische Burgaussichten

Burgruine Reußenstein auf der Schwäbischen Alb (Foto: Imago, imago stock&people -)
Burgruine Reußenstein Imago imago stock&people -

Besonders hübsch anzuschauen sind mit Schnee bepuderte Schlösser oder Burgen. So gibt es rund um die Burgruine Reußenstein verschiedene Plätze mit Blick auf die alten Gemäuer.

Wer sich im Zollernalbkreis auskennt, besucht nicht die Burg Hohenzollern, sondern wandert stattdessen auf das Zeller Horn. Von dort oben wird man mit einem tollem Blick auf die Burg belohnt. Vom Rutschenfelsen bei Bad Urach hingegen kann man die Burgruinen Teck, Hohenneuffen und Hohenurach erblicken.

Schöne Fernsichten

Aussicht vom Aussichtsturm des Baumwipfelpfads Schwarzwald (Foto: Erlebnis Akademie AG/Baumwipfelpfad Schwarzwald -)
Weitblick vom Aussichtsturm des Baumwipfelpfads Schwarzwald Erlebnis Akademie AG/Baumwipfelpfad Schwarzwald -

Um eine ungestörte Aussicht zu genießen, muss man nicht unbedingt auf hohe Berggipfel steigen. Auf dem Baumwipfelpfad bei Bad Wildbad kann man in luftiger Höhe über dem Schwarzwald spazieren. Der Aufstieg auf den 40 Meter hohen Aufsichtsturm wird mit einer Rundumsicht über die Baumkronen hinaus belohnt.

Auch vom Bernsteinfelsen bei Bad Herrenalb bietet sich ein eindrucksvolles Panorama: Man sieht nicht nur die naheliegenden Berge wie die Hornisgrinde oder den Fremersberg und ins Murgtal. An klaren Tagen reicht die Sicht sogar bis in die Vogesen und die Pfalz.

Eisige Schluchten

Eis in der Lotenbachklamm bei Bonndorf im Schwarzwald (Foto: imago stock&people -)
Eis in der Lotenbachklamm bei Bonndorf im Schwarzwald imago stock&people -

Wer es gerne ein bisschen abenteuerlicher mag, für den lohnt sich möglicherweise auch bei Schnee der Besuch einer Schlucht. Gleich vorneweg: Gutes Schuhwerk ist Pflicht beim Spaziergang entlang der teils rutschigen oder glatten Pfade. Wer jedoch richtig ausgestattet und trittsicher ist, dem bietet sich entlang von Fließgewässern eine tolle Kulisse – besonders dann, wenn sich bei anhaltender Kälte bizarre Eisgebilde formen.

In Baden-Württemberg gibt es gleich mehrere Schluchten: Die Gauchachschlucht bei Hüfingen, die Wutachschlucht bei Löffingen samt der naheliegenden Lotenbachklamm bei Bonndorf oder die Ravennaschlucht bei Breitnau. Aber auch außerhalb des Hochschwarzwalds gibt es Schluchten, beispielsweise im Rems-Murr-Kreis die Wieslaufschlucht nahe Welzheim.

Ruhe im Moor

der Federsee bei Bad Buchau (Foto: imago stock&people -)
Der Federsee bei Bad Buchau imago stock&people -

Wer lieber auf befestigten Wegen spazieren geht und trotzdem von Natur umgeben sein möchte, der macht am besten einen Ausflug ins Hochmoor. Dank der breiten Bohlenwege sind diese Routen in der Regel auch barrierefrei. Moore gibt es einige in Baden-Württemberg, beispielsweise das Hochmoor am Wildsee bei Kaltenbronn, das Federseemoor nahe Bad Buchau, das Schopflocher Moor bei Lenningen oder das Gebiet rund um den Großen Trauben, die Moorseen Pfrunger-Burgweiler Ried nördlich des Bodensees.

Premium-Winterwanderwege

Außerdem gibt es im Winter spezielle Wanderrouten. Eine Sonderform sind Premium-Winterwanderwege, die täglich geprüft und gegebenenfalls geräumt werden. Ihre Routen sind meist so gesteckt, dass sie gute Aussichten bieten und auch bei schwierigen Wetterverhältnissen gut zu laufen sind. Solche Premium-Winterwanderungen sind der "Schneewalzer" und das "Wintermärchen" bei Albstadt auf der Schwäbischen Alb oder der "Panoramaweg" auf dem Feldberg-Gipfel.

STAND