Fahrrad-Park-Problem in Freiburg Wohin nur mit all den Rädern in der Stadt?

In der selbsternannten Fahrradhauptstadt Freiburg droht der Kollaps: Wildes Fahrradparken blockiert den öffentlichen Nahverkehr. Brennpunkt ist der Platz vor der Universitätsbibliothek.

Freiburg ist die selbsternannte Fahrradhauptstadt im Land - das Image pflegt man gerne. Nach aktuellen Befragungen legen die Freiburger die meisten ihrer Wege innerhalb der Stadt mit dem Fahrrad zurück - nämlich 34 Prozent. Mit dem Auto sind es mit 21 Prozent deutlich weniger. Die Fahrradbegeisterung bringt aber auch Probleme mit sich, besonders vor der Universitätsbibliothek, wo vor lauter Fahrräder kaum mehr ein Durchkommen ist.

Und das ist nicht der einzige Fahrrad-Hot-Spot der Stadt. Die Folge: Die Parkplätze für Fahrräder werden knapp. Freiburg kämpft mit einem massiven Fahrrad-Park-Problem. Dabei baut die Stadt gerade ihr Rad-Schnellwege-Netz aus, um Fahrrad-Pendlern den Weg in die Innenstadt zu erleichtern.

Ein Fahrradparkhaus hat Freiburg schon, allerdings am Bahnhof. Wer aber in die Innenstadt will, der parkt nicht am Bahnhof. Mehr Fahrradparkhäuser sind momentan Zukunftsmusik. Also bleibt nur der Kampf um die Freiburger Bügel. Und ein Geheimtipp. Die Unibibliothek hat eine kleine Fahrradtiefgarage. Und die kennt kaum einer.

STAND