Rezept Brägel mit gebratenen Champignons

Einmal im Jahr zieht im Hochschwarzwald der Duft von gebratenen Kartoffeln durch die Gassen, denn dann wird gebrägelt. Wir haben ein leckeres Brägel-Rezept für Sie zusammengestellt.

Brägel mit Pilzen in einer Pfanne (Foto: Imago, imago images / Westend61)
Imago imago images / Westend61

Vom 11. bis 26. Mai sind die "Hochwarzwälder Brägelwochen". Dann bieten viele Gastronomen Brägel in unterschiedlichen Varianten an. Die Brägel selbst sind nach einem altem Rezept zubereitet, nur das "Drumherum" unterscheidet sich.

Die Grundversion des Brägels besteht aus gekochten, geraspelten Kartoffeln, die mit Salz und Pfeffer gewürzt in der Pfanne beidseitig angebraten werden. Im Gegensatz zu Rösti werden die Kartoffeln vorher gekocht, am besten am Vortag.

Das Wort "Brägel" bedeutet einfach nur braten. Brägel sind aber keine Brägele, dabei handelt es sich um die Schwarzwälder Bezeichnung für Bratkartoffeln. Früher wurden Brägel zum Frühstück gegessen. Bei armen Leuten mit Milch, wer mehr Geld hatte, aß Eier und Speck dazu. Heute gibt es sie mit den unterscheidlichsten Beilagen, beispielsweise mit Räucherforelle, Kalbsleber oder Bratwurst.

Wir empfehlen Ihnen eine vegetarische Brägel-Variation.

Brägel mit gebratenen Champignons

Zutaten

3 mittelgroße Kartoffeln
Butterschmalz
400 g Chamignons
2 Zehen Knoblauch
Petersilie
Saure Sahne
Salat und Kresse zum garnieren

Zubereitung

Die Kartoffeln kochen und am besten über Nacht abkühlen lassen. Mit einer Reibe grob raspeln, mit Salz und Pfeffer würzen und beidseitig in Butterschmalz anbraten.

Die Pilze putzen und vierteln, Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Zusammen anbraten, bis die Pilzer Wasser lassen, dann die kleingehackte Petersilie dazu geben. Vom Herd nehmen und über den Brägel geben. Mit Salat, Kresse und etwas Saurer Sahne garniert servieren.

STAND