Vogelherdhöhle. (Foto: Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim - Guido Serino)

Herrlich kühl und magisch schön - Ausflugstipps der Landesschau Facebook-Fans Top fünf Höhlen-Tipps

Es ist heiß in Deutschland. Abkühlung verspricht dabei nicht nur der Sprung ins kühle Nass. Auch in Höhlen ist es herrlich kühl und magisch schön. Hier fünf Ausflugstipps zu Höhlen, empfohlen von den Landesschau Facebook-Fans.

1. Die Bärenhöhle

Die Bärenhöhle ist eine Tropfsteinhöhle. Den Namen verdankt sie den zahlreich gefundenen Bären-Skeletten, die in den Höhlen hausten. Auch für Nashörner oder Höhlenlöwen war die Bärenhöhle ein Zufluchtsort. Die Skelette können vor Ort besichtigt werden. Die Höhle liegt bei Sonnenbühl und ist bis auf über 250 Meter zu begehbar. Bei einer Begehung aber lange Klamotten nicht vergessen: Es ist das ganze Jahr über zwischen acht und zehn Grad kalt.

2. Die Vogelherdhöhle im Archäopark

Für unsere Vorfahren bot diese Höhle über 100.000 Jahre strategisch optimale Bedingungen. Denn durch ihre leichte Erhöhung hat man einen perfekten 180 Grad Blick um den Talverlauf. So konnten Tiere und Feinde schon aus weiter Entfernung ausgemacht werden. Die Vogelherdhöhle ist heute im Archäopark angesiedelt. Im Outdoorbereich gibt es einige Mitmach-Stationen, mit der die Geschichte spielerisch erlernt werden kann.

3. Die Sirgensteinhöhle

Die Sirgensteinhöhle liegt zwischen Blaubeuren und Schelklingen und imponiert vor allem durch das mächtige Felsmassiv, das sich über der Höhle erhebt. Im Mittelalter stand auf diesem Massiv sogar eine Burg. Einst wurde die Höhle von Neandertalern bewohnt. Die Höhle bei Blaubeuren ist jederzeit frei zugänglich.

4. Die Wimsener Höhle

Die Wimsener Höhle ist die einzige Wasserhöhle Deutschlands, die mit dem Boot befahren werden kann. Bis zu 70 Meter ins Erdinnere hinein geht die Fahrt. Bei einer Länge von über 700 Metern sind aber nicht einmal zehn Prozent für den Besucher sichtbar.

5. Die Nebelhöhle

Auch die Nebelhöhle ist aus Tropfstein. Sie ist die älteste Schauhöhle der Schwäbischen Alb und gilt zugleich als eine der längsten und schönsten. Über 140 Stufen geht es runter in das Erdreich. In ein Reich, aus dem die Nebel steigen.

Ab unter die Erde Ausflugstipps zu den Höhlen in Süddeutschland

Bocksteinhöhle (Foto: Pressestelle, Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim)
Bocksteinhöhle Pressestelle Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim Bild in Detailansicht öffnen
Sirgensteinhöhle Pressestelle Burkert Ideenreich Bild in Detailansicht öffnen
Wimsener Höhle Pressestelle Schwäbische Alb Tourismus Bild in Detailansicht öffnen
Treppen in die Nebelhöhle Pressestelle Schwäbische Alb Tourismus Bild in Detailansicht öffnen
STAND