Hoch hinaus 13 fantastische Burgen in Baden-Württemberg

Hoch hinaus 13 fantastische Burgen in Baden-Württemberg

Burg Wertheim (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa - Dirk Renckhoff)
1. BURG WERTHEIM: Eine der größten Steinburgen Süddeutschlands thront in der historischen Altstadt Wertheims. Dort können mittelalterliche Hochzeiten, Feierlichkeiten und sogar Ritteressen gefeiert werden. Aber auch ein normaler Besuch der Wertheimer Burg lohnt sich. Vom Burgfried aus öffnet sich der Blick über die Flusslandschaft von Main und Tauber. Wem der Aufstieg zur Burg zu beschwerlich ist: Während der Saison verkehrt eine Pendelbahn zwischen der Wertheimer Altstadt und der Burg. picture-alliance / dpa - Dirk Renckhoff
2. BURG HORNBERG: Zwischen Bad Wimpfen und Mosbach liegt die Burg Hornberg. Urkundlich erwähnt wurde sie zum ersten Mal im 11. Jahrhundert. Bekannt ist sie jedoch als Burg des Götz von Berlichingen, der dort 45 Jahre lebte. Dessen Originalrüstung kann man unter anderem im Museum in der Vorburg besichtigen. Außerdem existiert um die Burg herum das zweitälteste Weingut der Welt, das noch heute bewirtschaftet wird. ard-foto s2-intern/extern ard-foto s1
3. GREIFVOGELWARTE AUF DER BURG GUTTENBERG: Erleben Sie Adler, Geier und Uhus hoch über der Burg Guttenberg: Die Greifenwarte bietet Flugvorführungen an oder man nimmt selber an einer Falknerstunde teil und macht sich mit den Greifvögeln vertraut. In der Ausstellung "Leben auf der Ritterburg" im Burgmuseum kann man eine Zeitreise vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert machen. Pressestelle Burg Guttenberg
4. MEERSBURG: Sie gehört mit mehr als 30 eingerichteten Räumen zu den Hauptattraktionen am Bodensee. Sie ist die älteste bewohnte Burg Deutschlands und hat unter anderem der Dichterin Anette von Droste-Hülshoff als Wohnsitz gedient. Es werden regelmäßig Themenführungen angeboten, in denen es beispielsweise um das Essen oder Trinken im Mittelalter, Ritter und Rüstungen geht. Das Burg-Café befindet sich in einem großen Barocksaal und lädt zum Abschluss der Besichtigung zu einer Rast ein. picture-alliance / dpa - Stefan Arendt
5. FESTUNG HOHENNEUFFEN: Durch ihre einzigartige Lage auf dem Felsen war die Festung Hohenneuffen nicht zu bezwingen. Im Laufe der Geschichte konnte sie nur durch freiwillige Übergabe erobert werden. Durch die Abgeschiedenheit und die dauerhafte Nutzung ist die Festung noch sehr gut erhalten und eine Besichtigung wert. Pressestelle Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
6. BURG KATZENSTEIN: Noch vor dem ersten Kreuzzug entstand die Burg Katzenstein in Dischingen. Heute gibt es auf der Burg Künstlermärkte, Ritterspiele und viele bunte Veranstaltungen für Jung und Alt. SWR -
7. FALKNEREI AUF DER BURG HOHENBEILSTEIN: Die Stauferburg Hohenbeilstein aus dem 12. Jahrhundert liegt südöstlich von Heilbronn. Vom fünfeckigen Turm "Langhans" hat man einen hervorragenden Blick über das Bottwartal. Höhepunkt ist jedoch die Falknerei der Familie Kaltenleitner mit etwa 100 Greifvögeln. Nach der Flugvorführung kann man sich in der Burggaststätte stärken. Pressestelle Burgfalknerei Hohenbeilstein
8. HOCHBURG EMMENDINGEN: Die Hochburg Emmendingen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Angefangen hat alles mit einer kleinen Burg im 11. Jahrhundert. Markgraf Georg Friedrich von Baden ließ sie dann im 17. Jahrhundert zu einem Renaissance-Schloss umbauen. Im Jahr 1689 wurde sie im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört. Heute kann man Fundstücke im Museum der Ruine anschauen. Außerdem haben Besucher einen herrlichen Blick über den Schwarzwald. Pressestelle Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg - Achim Mende
9. BURGFESTE DILSBERG: Die Burgfeste Dilsberg bei Heidelberg ist eine besondere Wehranlage. Zum einen bietet der imposante sechseckige Treppenturm einen herrlichen Blick über das Neckartal. Zum anderen gibt es einen Burgbrunnen und einen Stollen, die in den Sommermonaten besichtigt werden können. In der kalten Jahreszeit nutzen einige gefährdete Fledermausarten den Stollen zum Überwintern. Pressestelle LMZ-BW / Weischer
10. FESTUNGSRUINE HOHENTWIEL: Die Festungsruine Hohentwiel bei Singen ist schon von weitem auf ihrem markanten Berggipfel, einem ehemaligen Vulkan, zu sehen. Es ist die größte Anlage dieser Art in Deutschland und war früher der Sitz der Herzöge von Schwaben. Die dicken Mauerruinen, riesigen Kasematten und wehrhaften Turmreste erzählen von fernen Jahrhunderten, als das Bollwerk noch als uneinnehmbar galt. Und bei klarer Sicht wird der Aufstieg mit einem legendären Rundblick belohnt. Pressestelle Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg - Achim Mende
11. BURG STEINSBERG: Auf der Burg Steinsberg wird mittelalterliche Tradition gepflegt: Ritter Uwe und seine Edelfrau Uta laden zu Rittermahlen und verschiedenen Veranstaltungen ein. Beispielsweise gibt es am 21. Oktober 2018 ein Praxisseminar für mittelalterliche Kampfkunst mit Schwert und Stange, bei dem die Besucher selbst ihre Geschicklichkeit testen können. picture-alliance / dpa -
12. BURG WEIBERTREU: Die Burgruine Weibertreu bei Heilbronn gehört zu den romantischsten in Baden-Württemberg. Ihren Namen verdankt sie einer historischen Begebenheit aus dem Jahr 1140. Damals wurde die Burg belagert und den eingeschlossenen Frauen sollte freier Abzug gewährt werden. Sie durften alles mitnehmen, was sie auf ihren Schultern tragen konnten. Daraufhin nahmen sie ihre Männer huckepack und retteten so deren Leben.
13. BURG RÖTTELN: Die Burg Rötteln ist eine der größten Burgruinen Südbadens mit einer erstaunlichen Länge von 300 Meter. Die Anlage mit dem beeindruckenden Bergfried bietet eine Panoramasicht, ein Museum und einen Biergarten. Sie ist ein schönes Ausflugsziel für Wanderer, denn um den Berg verlaufen verschiedenen Wege. In den Sommermonaten finden Burgfestspiele in der Ruine statt. Pressestelle Landesmedienzentrum BW - Arnim Weischer
STAND