Kochen

Steckrübengnocchi mit Zitrone

STAND
KOCH/KÖCHIN
Eva Eppard

Eva Eppard hat eine Schwäche für die italienische und deutsche Gerichte. Daher kombiniert sie ihre Vorlieben und serviert eine ebenso raffinierte wie köstliche Kombination. So verfeinert sie die eleganten Gnocchi mit der bodenständigen Steckrübe.

Zutaten:

  • 350 g Kartoffeln (mehligkochend)
  • 300 g Steckrübe
  • Salz
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Eier (Größe M)
  • 350 g Mehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 30 g Pinienkerne
  • 100 g Butter

Steckrübengnocchi mit Zitrone (Foto: SWR, SWR -)
Steckrübengnocchi mit Zitrone SWR -

1. Die Kartoffeln abbrausen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Abgießen und ausdampfen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Steckrübe schälen und klein schneiden. Steckrübe ebenfalls in Salzwasser ca. 10 Minuten weich kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen.

3. Die Kartoffeln pellen. Zusammen mit den Rüben noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Etwas abkühlen lassen.

4. Petersilie abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Kartoffel-Steckrüben-Mischung mit Eiern, Mehl, Grieß und Petersilie verkneten. Der Teig sollte grade eben nicht mehr kleben; bei Bedarf etwas mehr Mehl dazu geben. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken, ca. 15 Minuten ruhen lassen.

5. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Temperatur herunterschalten, so dass das Wasser nur leicht simmert. Einen Topf mit kaltem Wasser daneben stellen.

6. Den Teig zu fingerdicken Rollen formen und mit einem Messer in ca. 1 cm lange Stücke zerteilen. Mit einer Gabel leicht flach drücken und sodass das typische Muster für Gnocchi entsteht (alternativ über ein Gnocchibrett rollen).

7. Gnocchi portionsweise ins leicht siedende Wasser geben. Die Gnocchi ca. 10 Minuten garen. Steigen sie an die Oberfläche, sind sie gar. Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser heben und in kaltem Wasser abschrecken. Danach in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

8. Zitrone heiß abbrausen. Von der Schale mit einem Zestenreißer feine Streifen abziehen. Zitrone halbieren und den Saft auspressen.

9. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen. Butter in der Pfanne erhitzen. Zitronenschale und Saft darin erhitzen. Gnocchi darin schwenken. Pinienkerne darüber streuen und servieren.

Tipp: Dazu passt Feldsalat mit Joghurt-Dressing aus 2 EL Naturjoghurt, 2-3 TL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf.

STAND
KOCH/KÖCHIN
Eva Eppard