STAND
REZEPTAUTOR/IN

Der Klassiker ganz neu und mindestens genau so lecker wie das Original. Cremige Sahnefüllung, fluffige Windbeutel und luftiger Biskuitboden. Ein paar Schokoladenraspeln obendrauf. Fertig!

Zutaten

Für den Schokoladenbiskuit:

  • 5 Eier (Größe M)
  • 180 g Zucker
  • 100 g Mehl (Type 405)
  • 35 g Speisestärke
  • 35 g Kakaopulver
  • 50 g flüssige Butter

Für die Kirschfüllung:

  • 250 ml Kirschsaft (= Saft aus einem Glas handelsüblicher Sauerkirschen)
  • 30 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Kirschwasser
  • 1 Glas Sauerkirschen, abgetropft (davon 14 Kirschen für die Deko zur Seite legen)

Für die Kirschwassertränke:

  • 50 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 60 ml Kirschwasser

Für die Windbeutel:

  • 150 ml Wasser
  • 60 g Butter
  • 115 g Mehl (Type 405)
  • 3 Eier (Größe M)

Für die Sahnefüllung:

  • 7 Blatt Gelatine
  • 250 g Quark
  • 200 g Schmand
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 60 ml Kirschwasser
  • 400 g Sahne

Für die Dekoration:

  • 400 g Sahne
  • Schokoraspeln aus dunkler Kuvertüre

Zubereitung

Hinweis: Für ca. 14 Stück

1. Backofen auf 190° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (∅ 26 cm) mit Backpapier auslegen.

2. Für den Schokoladenbiskuit die Eier und den Zucker in eine hitzebeständigen Schüssel geben und auf dem Wasserbad ca. 50 °C warm schlagen, Ei-Zuckermasse in eine Rührschüssel umfüllen und mit dem Handrührgerät, am besten mit der Küchenmaschine, ca. 10 Minuten kalt schlagen, bis es einen schönen hellen, cremigen Schaum gibt. Das Mehl, die Speisestärke und das Kakaopulver sieben und langsam unter die schaumige Masse heben. Die aufgelöste Butter unterziehen. Die Biskuitmasse in die vorbereitete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen.

3. Den gebackenen Biskuitboden auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.
Unser Tipp: den Biskuitboden schon am Vortag backen, dann lässt er sich besser durchschneiden.

4. Den abgekühlten Biskuitboden ein Mal mittig horizontal durschneiden.

5. Für die Kirschfüllung etwas Saft mit der Speisestärke in einem kleinen Schüsselchen verrühren. Den restlichen Saft mit dem Zucker und dem Kirschwasser in einem Topf aufkochen. Die angerührte Speisestärke einrühren und so lange rühren, bis die Flüssigkeit dick wird. Die abgetropften Sauerkirschen dazugeben, kurz unterrühren und die Kirschfüllung abkühlen lassen.

6. Für die Kischwassertränke in einem Topf auf dem Herd Wasser, Zucker aufkochen und abkühlen lassen. Dann das Kirschwasser dazugeben.

7. Für die Windbeutel Wasser und Butter in einem mittleren Topf erhitzen und einmal kurz aufkochen. Das Mehl auf einmal zugeben und mit einem Kochlöffel kräftig einrühren, sodass sich ein fester Teigkloß bildet. Den Kloß unter weiterem Rühren im heißen Topf „abbrennen”, das heißt bis sich am Topfboden eine weißliche Schicht bildet. Den Teigkloß in eine große Rührschüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und etwa 5 bis 10 Minuten abkühlen lassen.

8. Inzwischen den Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 1–2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

9. Den noch leicht warmen Teigkloß mit den Knethaken des Handrührgeräts durchkneten und einzeln nach und nach die Eier gründlich unterkneten, bis ein glatter glänzender, leicht zäher Teig entsteht. Den Teig in einen Spitzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und mit jeweils reichlich Abstand zueinander 25 Mini-Windbeutel Ø etwa 3 cm) auf die vorbereiteten Backbleche spritzen. Windbeutel im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen. Während des Backens die Backofentür auf keinen Fall öffnen, da der Teig sonst zusammen fällt.

10. Die fertig gebackenen Windbeutel aus dem Backofen nehmen und auf dem Backblech auskühlen lassen.

11. Für die Sahnefüllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Schmand, Zucker und Kirschwasser verrühren. Die eingeweichte Gelatine in einem kleinen Topf auf dem Herd bei schwacher Hitze auflösen, etwas von der Quarkmasse in die aufgelöste Gelatine geben, verrühren und in die Quarkmasse rühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
Unser Tipp: Falls die Sahnefüllung zu fest ist, kann man die Milch hinzufügen.

12. Einen Teil der Sahnefüllung in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Windbeutel füllen.

13. Zum Fertigstellen der Schwarzwälder Windbeuteltorte einen Schokobiskuitboden mit einem Tortenring umstellen und mit einem bisschen der Kirschwassertränke beträufeln. Den Biskuitboden nicht zu stark tränken, sonst weicht der Boden auf.

14. Die gefüllten Windbeutel kreisförmig auf dem getränkten Biskuitboden verteilen. In die Zwischenräume die Kirschfüllung verteilen und zwei Drittel der Sahnefüllung darauf geben und verstreichen. Den zweiten Biskuitboden auflegen, mit Kirschwassertränke beträufeln und die restliche Sahnefüllung darauf verstreichen. Die Torte mind. 4 Stunden kalt stellen.
Unser Tipp: es werden nicht alle Mini-Windbeutel auf den Biskuitboden passen. Die übrigen Windbeutel kann man ja einfach vernaschen.

15. Tortenring von der Torte lösen. Für die Dekoration der Torte Sahne steif schlagen und den Tortenrand und die Oberfläche damit gleichmäßig einstreichen. Restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, 14 Sahnerosetten auf den Tortenrand dressieren, mit Kirschen und Schokoraspeln verzieren und mit Puderzucker bestäuben.

Noch mehr Lieblingsrezepte

Rezept der letzten Woche Käsekuchen

Super cremige Quarkmasse, buttrig-mürber Boden. Käsekuchen einfach und klassisch ohne viel Tamtam. Kein Wunder, dass dieser Klassiker so beliebt ist!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Rezept der letzten Woche "Wilde Wachtel" - Moccasahnetorte

Die Torte nach dem Rezept unserer Zuschauerin ist mit feinem Kaffeearoma und als Moccatorte zählt sie ganz klar zu den Klassikern. Für jeden Kaffee-Fan genau das Richtige!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
REZEPTAUTOR/IN