STAND
KOCH/KÖCHIN

Jens Jakob zeigt, wie vielseitig Rösti kombiniert werden können: mit zartem Räucherlachs, Wasabicreme und knackigem Salat. Einfach hinreißend!

Zutaten

Für die Rösti:

  • 2 Schalotten, groß
  • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 6 EL Butterschmalz

Für die Wasabicreme:

  • 0,5 Bio-Zitrone
  • 2 TL Wasabipaste (japanischer grüner Meerrettich, alternativ Meerrettich aus dem Glas)
  • 150 g Schmand
  • 100 g Créme fraîche
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Für den Brunnenkresse-Radieschensalat:

  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Bund Brunnenkresse
  • 1 Bund Radieschen
  • 0,5 Bio-Zitrone
  • 1 EL Balsamessig, hell
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Honig
  • 4 EL Olivenöl

Außerdem:

  • 12 Scheiben Räucherlachs (oder anderer Räucherfisch)
  • 1 Beet Kresse

Zubereitung

1. Für die Rösti Schalotten abziehen und fein würfeln. Kartoffeln abbrausen grob raspeln und in einem sauberen Küchentuch gründlich ausdrücken.

2. Für den Salat Lauchzwiebel, Brunnenkresse und Radieschen putzen, abbrausen, trockenschütteln und klein schneiden. Abdecken und beiseite stellen.

3. Für das Dressing Zitrone auspressen. Saft mit Essig, Salz, Pfeffer, Honig und Öl verrühren.

4. Für die Wasabicreme etwa 1 TL Schale von der Zitrone abreiben. Saft auspressen. Mit Wasabi, Schmand, Crème fraîche, Salz und Pfeffer verrühren. Abdecken und kühlen.

5. Für die Rösti Kartoffelraspel, Salz und Muskat gut vermengen.

6. Butterschmalz portionsweise in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffelmasse nach und nach in kleinen Portionen oder 2-3 großen Portionen ins heiße Fett setzen, flach drücken und daraus knusprige Rösti braten. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und im Backofen bei 100 Grad warm stellen.

7. Salat und Dressing mischen. Wasabicreme nochmal abschmecken. Kresse vom Beet schneiden. Rösti mit Räucherlachs, Schalottenwürfeln (roh oder kurz blanchiert), Salat und Creme anrichten. Kresse darüber streuen.

Noch mehr Rösti-Rezepte

Lecker und günstig Rösti mit Rosenkohlpüree

Der Rosenkohl ist klein, bietet aber ein Riesenaroma. Deshalb ist Martin Gehrlein ein Rosenkohlfan und bereitet aus den Mini-Köpfen ein Püree zu. Dazu gibt es knusprige Rösti und Speck - umwerfend köstlich.  mehr...

Nicht nur in der Schweiz beliebt Gefüllte Rösti mit Kräuterschmand und Salat

Vor allem jetzt, wenn sich wieder kältere Tage einschleichen, ist die Rösti die perfekte Mischung aus frisch und leicht, aber auch schön herzhaft.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

schnell und einfach Kartoffelrösti mit Rahmgemüse

Wenn Eva Eppard über ein unkompliziertes Essen nachdenkt, fallen ihr sofort Rösti ein. Das Knusperstück aus gegarten Knollen, bespaßen sahnige Möhren, Spinat, Pilze und Kräuter. Alles zusammen ganz einfach gemacht und wahnsinnig lecker.  mehr...

STAND
KOCH/KÖCHIN