Kirschenplotzer (Foto: SWR, SWR -)

Der beliebte Klassiker

Kirschenplotzer

STAND
KOCH/KÖCHIN

Die süßsäuerliche Note und das knackige Fruchtfleisch der Kirschen machen den Klassiker saftig und frisch. Mit dem Rezept von Dorothea Steffen läuft das Steinobst zu sommerlicher Höchstform auf und wird ein Hit bei jedem Kaffeekränzchen und eine clevere Resteverwertung zugleich.

Zutaten:

  • 6 Brötchen vom Vortag (alternativ 300 g Zwieback)
  • 375 ml Milch
  • 80 g Walnüsse
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 kg Kirschen
  • 80 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Msp. Nelken, gemahlen
  • 2 EL Kirschwasser

Hinweis: Für ca. 12 Stück

Kirschenplotzer (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (Ø 26cm) gut einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen.

2. Für den Kirschenplotzer die Milch erhitzen und die Brötchen in der erhitzten Milch einweichen, danach die eingeweichten Brötchen in der noch vorhandenen Milch fein auseinanderzupfen. Die Walnüsse fein hacken. Die Eier trennen und die Kirschen waschen und entstielen.

3. Die Butter mit 45 g Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eigelbe unter die schaumige Masse rühren. Den Zimt, das Kakaopulver, die gemahlenen Nelken, 60 g gehackte Walnüsse, die eingeweichten Brötchen, das Kirschwasser sowie die entstielten Kirschen nacheinander unter die schaumige Masse rühren.

4. Das Eiweiß mit dem übrigen Zucker (80g) steif schlagen, unter die Masse heben, in die vorbereitete Springform füllen, mit den übrigen fein gehackten Walnüssen (ca. 20 g) bestreuen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 75 Minuten backen. Wenn der Kuchen etwas ausgekühlt ist, aus der Springform nehmen.

Unser Tipp: Der Kirschenplotzer schmeckt mit geschlagener Sahne besonders gut.
Den noch warmen Kirschenplotzer kann man auch mit Vanillesoße als eine Art Auflauf und damit als vollwertige, warme Hauptmahlzeit oder als Dessert servieren.

STAND
KOCH/KÖCHIN