STAND
KOCH/KÖCHIN

Bernd Bachofer präsentiert ein echtes Schmankerl: saftig gebratenes Ingwerhühnchen mit Pak Choi, einer würzigen Soße und gebratener Wassermelone - einfach wunderbar.

Für die Teriyakisoße:

  • 1 Korianderwurzel
  • 100 ml Ketjap Manis (indonesische süße Sojasauce)
  • 1 Msp. Wasabipaste (aus der Tube)
  • 40 ml Geflügelbrühe
  • 2 EL Einlegsud vom Sushi-Ingwer
  • 1 Bio-Limette, Saft und abgeriebene Schale davon
  • 50 ml Mirin (süßer Reiswein)
  • 1 Msp. Xanthan oder Speisestärke (pflanzliches Bindemittel)

Für das Reis-Topping:

  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 1 EL Aplati Reis (grüner, unreifer Reis, Asialaden)

Für den Pak Choi:

  • 400 g Pak Choi
  • etwas Salz
  • 1 Stück Ingwer, frisch (ca. 2 cm)
  • 1 Schalotte
  • 0,5 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sojaöl
  • 2 Spritzer Fischsoße (Nuoc Nam Cham)
  • etwas Szechuanpfeffer, gemahlen
  • 2 EL Sesamsamen, weiß, geröstet
  • 1 Spritzer Sesamöl, geröstet

Für das Ingwer-Hühnchen:

  • 2 Hühnerbrüste, mit Haut
  • 1 EL Sojaöl
  • einige Meersalzflocken
  • 1 Msp. Ingwerpulver, gemahlen
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 3 cm)

Für die Wassermelone:

  • 2 Scheiben Wassermelone, ca. 2 cm dick, kernlos
  • 2 Spritzer Wassermelonen-Sirup (z. B. aus dem Barbedarf oder Holunderblütensirup)
  • etwas Meersalzflocken

Ingwerhühnchen (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Für die Teriyakisoße Korianderwurzel putzen, schälen und grob hacken. Mit der Sojasauce, Wasabipaste, Brühe, Einlegesud, Limettenschale und -saft sowie Reiswein in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Den Herd ausschalten, den Sud ca. 20 Minuten ziehen lassen.

2. Für den Aplati-Reis das Sonnenblumenöl in einer Pfanne auf etwa 170 Grad erhitzen. Den Reis darin etwa 1 Minute aufpuffen lassen und kross frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

3. Währenddessen Pak Choi putzen, waschen, abtropfen lassen und in reichlich kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Pak Choi in eisgekühltem Wasser abschrecken, dann gut abtropfen lassen.

4. Die Teriyakisoße durch ein feines Sieb passieren. Das Bindemittel und etwas kaltes Wasser anrühren, zum Sud geben. Unter Rühren nochmals aufkochen und binden lassen.

5. Für das Hühnchen den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Das Fleisch gründlich kalt waschen, trocken tupfen. Eine ofengeeignete Pfanne erhitzen, das Öl zugeben. Die Hähnchenbrüste mit Salz und gemahlenem Ingwer würzen. Zunächst auf der Fleischseite goldbraun anbraten. Dann wenden und auf der Haut ca. 1 Minute scharf anbraten.

6. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Fleisch nochmals wenden, die Ingwerscheiben in die Pfanne geben. Hähnchenbrüste im heißen Backofen etwa 5 Minuten fertig garen. Währenddessen öfter mit dem heißen Ingwer-Bratfett aus der Pfanne beträufeln.

7. Danach das Fleisch aus dem Ofen nehmen, zugedeckt noch etwa 4 Minuten ruhen lassen.

8. Inzwischen für den Pak Choi Ingwer, Schalotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Im heißen Sojaöl andünsten. Pak Choi längs halbieren oder vierteln und kurz mit andünsten. Mit Fischsoße und Szechuanpfeffer würzen und mit geröstetem Sesam und Sesamöl aromatisieren. Warm halten.

9. Von der Wassermelone die Schale abschneiden. Fruchtfleisch in ca. 2,5 cm große Würfel schneiden und mit dem Sirup beträufeln.

10. Eine Grillpfanne ohne zusätzliches Fett erhitzen. Die Melonenwürfel darin von allen Seiten kurz und scharf anbraten. Mit Meersalz bestreuen.

11. Zum Anrichten das Fleisch in jeweils etwa 4 Scheiben aufschneiden. Mit Pak Choi und Melonenwürfeln anrichten. Teriyakisoße darüberträufeln und den krossen Aplati-Reis über das Fleisch streuen.

Tipp: 1. Die Hühnchenhaut abziehen. Haut, nach Belieben in Stücke schneiden, auf Backpapier legen und im Ofen, bei 80 Grad Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde knusprig backen.
2. Sesamsamen statt in der Pfanne im Backofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze rösten.
3. Wer keinen Aplati-Reis bekommt, lässt diesen einfach weg.

STAND
KOCH/KÖCHIN