STAND
KOCH/KÖCHIN

Für den Tag der Liebe backt Gesa Kohlenbach süße Herzen mit einer Füllung aus Mangopüree und weißer Schokolade - verführerisch gut.

Für die Füllung:

  • 150 g Kuvertüre, weiß
  • 250 g Sahne
  • 80 g Mango

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone, die abgeriebene Schale davon
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 100 g Mandeln, blanchiert und gemahlen

Außerdem:

  • Herz-Ausstecher in zwei verschiedenen Größen
  • Frische Beeren und essbare Blüten zum Garnieren

Herztörtchen (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Für ca. 8-10 Herzen

1. Für die Füllung die Kuvertüre hacken und in eine Schüssel geben. Sahne erhitzen und über die Kuvertüre gießen. Kurz ziehen lassen, dann verrühren, bis alles glatt geschmolzen ist.

2. Mango pürieren, das Mangopüree in einem Topf kurz erhitzen und unter die Kuvertürecreme rühren. Die Creme im Kühlschrank mindestens 1-2 Stunden kalt stellen.

Tipp: Wer es eilig hat, stellt die Creme für kurze Zeit ins Gefrierfach.

3. Für den Mürbeteig Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz gründlich verrühren, dann das Eigelb gut untermixen.

4. Mehl und Mandeln mischen und zur Butter-Eigelbmasse geben. Alles kurz zu einem Teig vermengen. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

5. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

6. Den Mürbeteig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dünn ausrollen. Daraus und mit einer mittelgroßen Herz-Ausstechform nach und nach insgesamt 24–30 Herzen ausstechen. Auf dem vorbereiteten Blech verteilen. Aus 16–20 Herzen mit einem kleineren Herz-Ausstecher jeweils die Mitte ausstechen, sodass Rahmen in Herzform entstehen.

7. Plätzchen im heißen Backofen 7-8 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

8. Die gut gekühlte Mango-Füllung mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

9. Ganze Herzen und Herz-Rahmen auf eine Platte setzen, mit kleinen Cremetupfen dicht an dicht bespritzen. Je zwei Herz-Rahmen auf ein ganzes Herz setzen und aufeinander stapeln. Nach Belieben mit frischen Beeren und essbaren Blüten garnieren und anrichten.

Tipp: Die fertig gebackenen Mürbeteig-Herzen lassen sich – ohne Creme – in einer luftdicht verschließbaren Gebäckdose etwa 5 Tage lagern, oder können auch gut eingefroren werden. Sie sind stets ein liebevolles Geschenk oder Mitbringsel für Genießer.

STAND
KOCH/KÖCHIN