STAND
KOCH/KÖCHIN

Caroline Autenrieth sorgt für Entspannung beim Essen. Ihr Vorschlag: saftige Hackbällchen in Tomatensoße. Ein bodenständiger und beliebter Klassiker.

Zutaten:

  • 1 Brötchen (vom Vortag)
  • 100 ml Milch, lauwarm
  • 6 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Möhre
  • 4 EL Olivenöl
  • 800 g Hack, gemischt halb und halb
  • 1 Ei (Größe M)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Chiliflocken, nach Belieben
  • 200 ml Rotwein oder Traubensaft
  • 800 g Tomaten, Dose
  • etwas Zucker

Hackbällchen in Tomatensoße (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Für die Hackbällchen das Brötchen klein schneiden und ca. 10 Minuten in der Milch einweichen.

2. Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln.

3. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein schneiden.

4. Möhre schälen, abbrausen und in kleine Würfel schneiden.

5. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten.

6. Schalotten und Knoblauch in eine große Schüssel geben und abkühlen lassen.

7. Hackfleisch, Ei, Brötchen, die Hälfte der Petersilie, Salz und Pfeffer zugeben.

8. Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit übrigem Öl bestreichen.

9. Aus der Hackmasse mit angefeuchteten Händen tischtennisballgroße Bällchen formen und auf das Blech legen.

10. Hackbällchen im Ofen ca. 4-5 Minuten anbraten, dabei ab und zu wenden.

11. Restliche Schalotten und Knoblauch im Bratfett andünsten.

12. Möhre, Paprikapulver und Chili zugeben und kurz mitrösten.

13. Wein zugeben und ca. 4 Minuten einköcheln lassen.

14. Tomaten zugeben und weitere ca. 5 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

15. Hackbällchen vom Blech nehmen und zufügen und weitere ca. 20 Minuten garen.

16. Hackbällchen mit der übrigen Petersilie anrichten. Dazu passen Reis, Nudeln oder Brot.

Tipp: Bei der Verwendung von Traubensaft statt Wein, braucht es keinen Zucker zum Würzen.

STAND
KOCH/KÖCHIN