Graupensuppe (Foto: SWR, SWR -)

Ideal für die närrischen Tage

Graupeneintopf mit Speck

STAND
KOCH/KÖCHIN

Simon Tress holt Graupen zurück auf den Teller. Die kleinen, geschliffenen Gerstenkörner machen den Eintopf kräftig und gehaltvoll. Dazu gibt es würziges Petersilienöl.

Für die Graupeneintopf:

  • 200 Gramm Gerstengraupen, fein
  • 2,5 Liter Brühe
  • 6 Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 2 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 100 Gramm Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 Gramm Bauchspeck
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 0,5 TL Kümmel
  • 1 TL Majoranblättchen, frisch
  • etwas Pfeffer
  • etwas Salz

Für das Petersilienöl:

  • 1 Bund Petersilie, klein
  • etwas Salz
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Walnussöl (oder anderes Nussöl)

Graupensuppe (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Für den Eintopf die Graupen unter fließendem kalten Wasser so lange abbrausen, bis das Wasser klar ist.

2. Die Graupen mit 500 ml Brühe in einen Topf geben und ca. 6 Minuten köcheln lassen.

3. Graupen vom Herd nehmen und abgedeckt etwa 1 Stunde quellen lassen.

4. Kartoffeln, Möhren, Lauch und Sellerie putzen bzw. schälen, abbrausen und klein schneiden.

5. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Bauchspeck ebenfalls in Würfel schneiden.

6. Sonnenblumenöl in einem weiten Topf erhitzen. Speckwürfel darin knusprig anbraten.

7. Nach ca. 2 Minuten die Hälfte Speck aus dem Topf nehmen. Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln zugeben und anbraten.

8. Nach ca. 2 Minuten mit übriger Brühe ablöschen und alles einmal aufkochen lassen.

9. Das restliche Gemüse, die Graupen, mit der Brühe, sowie Lorbeerblatt, Kümmel und Majoran unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

10. Für das Petersilienöl Petersilie abbrausen und trockenschütteln.

11. Petersilienblättchen fein schneiden. Petersilie mit etwas Salz in ein schmales Gefäß füllen.

12. Sonnenblumen- und Walnussöl dazugeben. Alles mit einem Stabmixer pürieren und abschmecken.

13. Suppe mit Salz und Pfeffer würzen. Suppe in tiefen Tellern anrichten. Restlichen Speck und Petersilienöl über den Eintopf geben und servieren. Dazu passt Bauernbrot.

Tipp: nach Belieben noch mit Würstchen, z. B. Debreziner in den Eintopf schneiden. Falls Vegetarier mitessen, den Speck separat braten und in einem Extra-Schälchen servieren.

STAND
KOCH/KÖCHIN