STAND
KOCH/KÖCHIN

Caroline Autenrieth findet: ein echtes Allroundrezept gegen Hunger und Frösteln ist eine geschmeidige Suppe. Beim genussvollen Löffeln macht sich blitzschnell wohlige Wärme breit.

Zutaten

Für die Brühe:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 4 Knollen Rote Bete
  • 150 g Weißkohl
  • 300 g Rindfleisch (z. B. aus der Schulter)
  • 1 TL Pfefferkörner, schwarz
  • 1 TL Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter

Für die Suppe:

  • 200 ml Apfelsaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Balsamessig, hell
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 150 g Créme fraiche oder Schmand

Außerdem:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 2 EL Balsamessig, hell (oder anderer Essig)

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und halbieren. Suppengemüse, Rote Bete und Weißkohl putzen, bzw. schälen. Weißkohl grob schneiden. Rote Bete halbieren und in Scheiben schneiden.

2. Zwiebel, Knoblauch und das Fleisch, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer und ca. 2 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Bei kleiner Hitze etwa 2 Stunden köcheln lassen. Das übrige Gemüse nach ca. 1 Stunde zugeben und mitkochen.

3. Das Fleisch und Rote Bete aus der Brühe nehmen. Die Brühe durch ein Sieb gießen.

4. Brühe zurück in einen Topf gießen. Apfelsaft zugeben. Alles salzen, pfeffern und etwa 15 Minuten leise köcheln.

5. In der Zwischenzeit Wasser und Essig in einem weiten Topf aufkochen. Temperatur herunterschalten. Die Eier nacheinander aufschlagen und in eine Tasse geben.

6. Die Eier sanft in das leicht köchelnde Wasser gleiten lassen und ca. 5-6 Minuten pochieren. Herausnehmen, abtropfen lassen.

7. Den Essig zur Brühe geben und weitere ca. 5 Minuten köcheln lassen.

8. Das Fleisch und die Rote Bete in Würfel schneiden. Schnittlauch abbbrausen, trockenschütteln und in Röllchen schneiden.

9. Schmand mit der Hälfte Schnittlauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

10. Rote Bete und das Fleisch auf Teller verteilen. Brühe angießen. Mit jeweils einem Ei, Schnittlauch und Schmand anrichten. Dazu passt Bauernbrot.

Tipp: wer mag kann auch das übrige Suppengemüse fein würfeln und mit in die Suppe geben. Sonst schmeckt das gekochte Suppengemüse fein pürieren und unter Kartoffelstampf mischen.
Auch lecker: das Gemüse mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer marinieren und als Salat genießen.

STAND
KOCH/KÖCHIN