STAND
KOCH/KÖCHIN

Rainer Klutsch hat ein Rezept von seiner böhmischen Mutter mitgebracht. Eine delikate Suppe mit Omelettstreifen, die sowohl warm als auch kalt schmeckt.

Für die Suppe:

  • 1 Liter Wasser
  • 10 g Mehl
  • 20 ml Weinessig
  • 50 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Zucker

Für das Omelett:

  • 8 Eier (Größe M)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Speck, durchwachsen
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Zucker
  • 1 EL Rapsöl

Für den Salat:

  • 1 Eisbergsalat (oder Römersalat, Rauke)

Salatsuppe (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Knoblauch sowie Schalotte abziehen und fein hacken. Die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Knoblauch und Schalotte zugeben und kurz andünsten.

2. Mehl einstreuen und alles gut verrühren. Wasser nach und nach unterrühren und köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Suppe sollte eine leicht sämige Konsistenz haben. Essig unterrühren und erneut würzig abschmecken.

3. Für das Omelett den Speck in feine Würfel schneiden. Schnittlauch und Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein schneiden.

4. Die Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte der Kräuter unterrühren.

5. Den Speck in einer Pfanne knusprig auslassen. Kräuter-Ei-Mix zugeben, leicht pfeffern. Mit einem Deckel abdecken und bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten stocken lassen. Anschließend wenden und weitere ca. 2 Minuten stocken lassen.

6. Deckel abnehmen. Die Omelettmasse noch in der Pfanne mit zwei Kochlöffeln zerzupfen.

7. Die Omelettstücke in die Suppe geben und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

8. In der Zwischenzeit den Salat abbrausen, trockentupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und unter die Suppe rühren. Erneut abschmecken. Auf Tellern anrichten und die übrigen Kräuter darüber streuen.
Dazu passen Röstbrote, evtl. mit Olivenöl und Tomatenwürfeln belegt

STAND
KOCH/KÖCHIN