STAND
REZEPTAUTOR/IN

Einkaufsliste:


3 Teelöffel Anis, gemahlen
4 Eier
350 g Zucker
1 Vanilleschote (alternativ: Vanillearoma)
350 g Mehl


Außerdem:


Backblech
Backpapier
Spritzbeutel


Trockenzeit für die Plätzchen:


abhängig von der Feuchtigkeit im Gebäck und der Ofentemperatur


Backzeit und Backtemperatur:


8-10 Minuten bei 180 Grad (Unterhitze oder unterste Schiene)


Backblech mit Backpapier auslegen und lose mit Anis bestreuen. Das Mehl im Backofen bei 50 Grad vorwärmen.

Eier, Zucker und Vanillemark/Vanillearoma auf dem Wasserbad warm schlagen. Die Ei-Schaum-Masse kurz kalt schlagen und das warme Mehl vorsichtig, aber zügig unterheben. Die Masse in den Spritzbeutel füllen und kleine Plätzchen auf die vorbereiteten Bleche spritzen.

Die Plätzchen im leicht angewärmten Ofen trocknen lassen, bis sich auf ihrer Oberfläche eine feste Haut gebildet hat. Dabei die Backofentür etwas geöffnet lassen (Kochlöffel einklemmen). Machen Sie die Fingerprobe: Tippen Sie mit dem Finger auf das Plätzchen, und wenn nichts am Finger kleben bleibt und sich die Plätzchen stabil anfühlen, werden die Bleche herausgenommen. Dann die Temperatur auf 180 Grad hochdrehen (Unterhitze) und die Plätzchen wie angegeben backen.

Bitte beachten:
Die genannte Backzeit ist nur ein Richtwert. Ob die Gebäcke fertig sind, entscheidet die Farbe der Füßchen: Haben sie eine goldbraune Färbung angenommen, können die Anisplätzchen aus dem Ofen.

STAND
REZEPTAUTOR/IN