STAND

Sie lieben Gemüse aus dem eigenen Garten? Dann wagen Sie sich doch an Zuckererbsen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Pflanzen anzubauen. Die Tipps kommen von Gärtnermeister Peter Berg.

Zuckererbsen sind insofern besonders, da die jungen Hülsen im Ganzen verzehrt werden. Sie gelten als sehr delikat und sind selten auf Wochenmärkten erhältlich – ein Argument für den eigenen Anbau im Garten oder auf dem Balkon.

Zuckererbsen (Foto: Colourbox)

Zuckererbsen gelingen auch gut in Gefäßen, da sie flach wurzeln. Der frühe Anbau ist wichtig, denn die Hitze im Sommer bereitet den Pflanzen Probleme.

So geht´s

Bei kühler Witterung die Samen auf der Fensterbank vorziehen oder mit einem Abstand von 3-5 cm in der Reihe und 5-10 cm tief in die Erde legen. Zwischen den Reihen sollte der Abstand etwa 30-40 cm betragen. Sobald die Zuckererbsen keimen, ringsum Boden lockern und nach zwei Wochen leicht häufeln. Jetzt wird es Zeit eine Kletter- oder Rankhilfe aufzustellen. Ideal sind unbelaubte Zweige sog. Reiser, Hasendraht oder Fäden zwischen Stäben spannen.

Wenn die Zuckererbsen zu ranken beginnen, kontrollieren, ob die Triebspitzen die Rankhilfe finden. Die Ranken der Zuckererbsen wachsen schnell.

Zuckererbsen (Foto: Colourbox, Colourbox -)
Zuckererbsen eignen sich gut für den eigenen Anbau Colourbox -

Die richtige Pflege

In trockenen Frühjahren sollten Sie die Erbsen in der sensiblen Phase von Blüte und Fruchtansatz gießen. Mit der Düngung sehr vorsichtig sein. Zuckererbsen sind Schwachzehrer und bilden außerdem noch Knöllchenbakterien an den Wurzeln, die für eigene Stickstoffsynthese aus der Luft sorgen. Mineralische Düngergaben mit Stickstoff führen dazu, dass sich mehr Blattgrün auf Kosten der Blüten entwickeln würden. Kleine Kompostgaben zur Versorgung der Bodenorganismen schaden nicht.

Buchtipps der Redaktion

Unsere Tipps Für den Start in die Balkon- und Gartensaison

So langsam kommt der Frühling und es ist Zeit, den Garten oder Balkon fit für die neue Saison zu machen. Und da gibt es einiges zu tun. Hier ein paar hilfreiche Tipps!  mehr...

STAND
AUTOR/IN