Malteser-Hund (Foto: istock-Foto)

Unkompliziert, kinderlieb oder sportlich

Welcher Hund passt zu mir?

STAND
AUTOR/IN
Kristin Bauer

Welcher Hund passt zu mir und meiner Lebenssituation? Natürlich ist jeder Hund individuell, ein paar typische Eigenschaften stimmen aber oft mit bestimmten Hunderassen überein. 

Habe ich schon Erfahrung mit Hunden? Möchte ich mit dem Hund wandern gehen oder reichen mir kurze Spaziergäne? Soll mein Hund in eine Familie passen und kinderfreundlich sein? Wir zeigen, welche Hunderassen sich wofür eignen.

Malteser-Hund (Foto: istock-Foto)
Malteser, Papillon-Hunde oder Havaneser sind wegen ihrer meist unkomplizierten Art prima Anfängerhund. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Möchte man sich einen Terrier, einen Jagd- oder Schäferhund, einen Malinois oder Rottweiler zulegen, sollte Hundeerfahrung bereits vorhanden sein. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Bin ich eher der Wandertyp, eignen sich vor allem große Mischlinge mit längeren Beinen als Begleiter, auch mittelgroße Rassen gehen oft gerne wandern. Kleine Hunderassen wie der Yorkshire Terrier, der Chihuahua und auch der kleine Malteser drehen lieber gerne kurze Runden. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Besonders sportliche Hunde sind der Border Collie, der Labrador, der Schäferhund und natürlich einige Mischlinge. Kleinere Hunde wie Dackel oder Chihuahuas eignen sich nicht gut fürs Joggen, da sie viel mit ihren kurzen Beinchen viel mehr Energie aufbringen müssen, um mit dem Menschen mitzuhalten. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Nicht so alt werden leider die sehr großen Rassen. Boxer, Berner Sennenhunde werden im Schnitt 7 Jahre alt. istock-Photo Bild in Detailansicht öffnen
Sehr alt hingegen können Dackel oder Yorkshire Terrier werden mit 16, 17 Jahren. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Es gibt auch charakterliche Tendenzen. Während z.B. Schäferhunde als sehr besitzerfixiert mit einem starken Schutzinstinkt gelten, sind der Jack Russel oder der Parson Russel Terrier eher selbstständig und schauen weniger nach Herrchen oder Frauchen. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Als besonders kinderfreundlich gelten alle Retriever Rassen wie z.B. der Golden Retriever. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Wichtig ist auch der Aspekt der Fellpflege. So brauchen Collies, Altdeutsche Schäferhunde oder Riesenschnauzer intensive Pflege und müssen gegebenenfalls mehrere Male im Jahr zum Hundefriseur. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Und bitte Abstand nehmen von Qualzuchten! Gerade die kurznasigen Rassen wie z.B. die Französische Bulldogge oder der Mops haben durch Überzüchtung extreme Atemprobleme entwickelt. Somit ist ihre Lebenserwartung oft geringer und die Lebensqualität eingeschränkt. istock-Foto Bild in Detailansicht öffnen
Der Retro-Mops hat im Vergleich zum herkömmlichen Mops nun wieder eine längere Nase. IMAGO / imagebroker Bild in Detailansicht öffnen

Mehr zum Thema Haustiere

So bleibt es sauber! Hygiene im Haushalt mit Hunden und Katzen

Hygiene im Haushalt ist mit Haustieren noch mit ein paar Extras verbunden. MIt diesen 5 Tipps kommen Sie gut aus!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Haustiere im Sommer Darauf sollten Sie bei ihrem Tier achten

Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, dann belastet das nicht nur uns Menschen, sondern auch Hund, Katze, Kaninchen oder andere Haustiere. 5 Antworten auf die wichtigsten Fragen:  mehr...

Krallen schneiden, Fellpflege, Baden Haustiere richtig pflegen

Als Haustierbesitzer*in will man nur das Beste für sein Tier. Aber sollten wir auch bei der Körperhygiene ein bisschen nachhelfen? Wir geben Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
Kristin Bauer