STAND

In der Winterzeit wird oft nicht ausreichend gelüftet. Die Folge: Schimmelbefall - nicht nur im Bad! Wir verraten, wie Sie frischen Schimmel entfernen und weiteren Schimmelbefall verhindern.

1. Wie erkenne ich Schimmelbefall und was kann ich dagegen tun?

Frischer Schimmel sollte oberflächlich sein, das heißt mit synthetischem Alkohol einfach abzuwischen. Kleine Stellen sind eventuell noch mit Desinfektionsmittel zu beseitigen.

2. Was tun bei größerem Befall?

Frau stricht die Wände (Foto: Colourbox)

Bei größerem Befall ist meist eine komplette Renovierung erforderlich. Meist müssen die Tapeten von den Wänden gelöst werden, die befallenen Wände mit Schimmelstopp behandelt und neu tapeziert werden.

3. Die Ursache für den Schimmelbefall ist damit noch nicht beseitigt

Sind Bauwerksmängel ausschlaggebend, kann dies ein Fachmann feststellen. Ist mangeldes Lüftungverhalten und falsches Heizen der Grund, können Sie dies selbst überprüfen.

4. Wie oft sollte ich lüften?

Symbolbild Lüften (Foto: SWR)

3 mal täglich 10 Minuten lüften reicht, um die feuchte Luft (bis zu 30 Liter Wasser (!) pro Tag) in einer 3-Zimmerwohnung, rauszukriegen. Tageslichtbäder bei geschlossener Badezimmertür lüften, ansonsten kommt Feuchtigkeit in andere Räume.

5. Lüften bei fensterlosen Bädern?

Schimmel in der Dusche (Foto: Colourbox)

Tür zu und Lüfter 10-15 Minuten laufen lassen, dann wird die feuchte Luft nach draußen befördert.

Und wenn kein Lüfter vorhanden ist?
Verwenden Sie alternativ einen elektrischen oder chemischen Luftentfeuchter. Auch Salz oder Katzenstreu absorbieren Feuchtigkeit aus der Luft. Stellen Sie einen Ventilator in Richtung Badezimmertür auf, um den Wasserdampf schneller aus dem Raum zu befördern.

6. So vermeiden Sie weiteren Schimmelbefall im Bad

Wischen Sie die Nässe fort: Trocknen Sie Fliesen und Duschwände nach dem Duschen oder Baden mit einem Tuch ab. Lassen Sie ihre nassen Handtücher in einem separaten Raum trocknen. Heizen Sie richtig: Denn ist die Raumluft zu kalt (unter 18 Grad Celsius), setzt sich das Wasser schneller ab und der Schimmel freut sich.

7. Schimmelbefall in der Wohnung

Ein graues Sofa mit bunten Kissen (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Thinkstock -

Wenig genutzte Räume sollten im Winter trotzdem geheizt werden (mind. 17 Grad).
Möbel nie direkt an die Wand stellen. Immer einen Abstand von ca. 10 cm von der Wand lassen, so kann die Luft richtig zirkulieren.

8. Wenn ich jetzt zur Miete wohne und Schimmelbefall habe, muss ich mich selbst drum kümmern?

Bei Schimmel in der Mietwohnung ist immer erst der Vermieter zu verständigen, damit der die Sanierungsmaßnahmen einleiten kann und durch einen Sachverständigen feststellen lassen kann, ob eine Gesundheitsgefährdung gegeben ist.

STAND
AUTOR/IN