Meal Prep: Essen vorkochen für mehrere Tage (Foto: Colourbox)

Nachhaltig Essen

Tipps für eine nachhaltige Ernährung

STAND

Lebensmittel machen 16 Prozent unseres persönlichen CO2-Fußabdrucks aus. Schon kleine Veränderungen können viel bewirken. Fleisch und Milchprodukte hinterlassen einen deutlich größeren Abdruck als pflanzliche Lebensmittel.

1. Kaffee oder Tee?

Frau umfasst eine Tasse mit Tee (Foto: Colourbox)

Beim CO2-Fußabdruck, der sich auf den Energiebedarf und den damit verbundenen potenziellen Auswirkungen auf das Klima bezieht, schneidet Tee besser ab. Kaffee verursacht pro Tasse 75 Gramm CO2, Tee nur etwa ein Viertel.

2. Die Milch macht's

Ein Mann schenkt sich ein Glas Milch ein. (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Ein kleiner Schluck Milch im Kaffee oder Tee macht einen großen Unterschied. Deren Herstellung verbraucht nämlich pro Liter mehr als fünfmal so viele Ressourcen wie Tee.

3. Wie sieht es mit Fleisch aus?

Mann schneidet mit einem Messer ein Stück Rinderfleisch für ein Steak (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Mehr als 70 % der weltweit landwirtschaftlich genutzten Flächen wird für die Tierhaltung und Futtermittel verwendet. Der Klimaschaden von 1 kg Rindfleisch entspricht 36 kg CO2.

Leckere Alternativen:

  • fertige Soja- oder Erbsenersatzprodukte, die umso besser sind, je weniger Zusatzstoffe sie enthalten.
  • eine Bolognese aus gehackten Pilze
  • Hülsenfrüchte eignen sich für Bratlinge und CO
  • Räuchertofu bringt Aroma in die Bratkartoffelpfanne.

Und: Huhn und Schweinefleisch sind weniger klimaschädlich als Rindfleisch.

4. Reis? Oder lieber Kartoffeln und Nudeln? Und was ist mit Hirse?

Landesschau Gut zu wissen Reis (Foto: Colourbox)

Reisfelder werden regelmäßig unter Wasser gesetzt. Im Schlamm der gefluteten Felder vermehrt sich Methan und erzeugt rasant Bakterien, die die organischen Stoffe verfaulen lassen. Methan ist in seiner Wirkung mehr als zwanzig Mal schädlicher als Kohlendioxid.

Für ein Kilo Reis werden 60.000 Liter Wasser verbraucht, die CO2 - Bilanz ist 3 kg CO2 pro Kilo.

Nudeln und Kartoffeln stehen deutlich besser da.

Um aber Reis in einer Mahlzeit zu ersetzen, eignet sich Hirse noch besser, denn sie braucht nicht viel Wasser und ist sehr widerstandsfähig. Das macht den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln überflüssig,

5. Wie viel Avocado muss es wirklich sein?

Avocado Frucht liegt aufgeschnitten auf einem Holzbrett (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Eine Avocado verursacht etwa 600 Gramm CO2.und: Avocados benötigen viel Wasser. Für ein Kilogramm Avocados - also etwa 3 Avocados! - werden zwischen 1.000 und 2.000 Liter Wasser pro Tag verbraucht.

Weiße Bohnen kommen der Avocado in Konsistenz nah: cremig und reich an Ballaststoffen.

Wer die guten Fette wünscht, greift zu Oliven, Walnüssen und Leinsamen.

Rezept für einen Dicke Bohnen-Dip

Wer für seine Guacamole nicht ständig Avocado nehmen möchte, kann das Ganze auch mal mit weißen, dicken Bohnen probieren.

Rezepte Dicke Bohnen Dip

Wer für seine Guacamole nicht ständig Avocado nehmen möchte, kann das Ganze auch mal mit weißen, dicken Bohnen probieren.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Und wo kann ich noch leicht CO2 einsparen?

Beim Backen! Es gibt viele leckere vegane Kuchenrezepte, die ohne Eier und Butter auskommen.

Veganes Backen Leckere Rezepte von Stina Spiegelberg

Egal ob Kuchen, Muffins oder Kekse. Hier eine Auswahl vieler raffinierter, veganer Rezepte!  mehr...

Mehr zum Thema finden Sie auf folgenden Seiten

Noch mehr zum Thema finden Sie hier

Nachhaltig essen und trinken 5 Tausch-Tipps für klimabewusste Lebensmittel

Gelegentlich Fleisch, Käse, Reis, Kaffee und Avocado gegen eine klimagünstigere Alternative eintauschen - das hilft effektiv, unseren CO2-Fußabdruck zu verkleinern.  mehr...

Ökologie Mit Ernährung das Klima retten – Was Verbraucher tun können

Wie viele schädliche Klimagase verursacht meine Bowl am Mittag oder der Braten am Sonntag? Verbraucher*innen wollen auch beim Essen auf ihre Ökobilanz achten. Leicht ist das nicht.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN