Ein Stabmixer auf einem Glas Tomatensoße. (Foto: SWR)

Mixen, pürieren, crushen

Tipps für den Einsatz von Stand- und Stabmixern

STAND
AUTOR/IN

Mixen, pürieren oder crushen - mit dem entsprechenden Mixer gelingen Smoothies, Suppen oder Soßen fast wie von Zauberhand. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

Stabmixer: Tipps für den Einsatz

Mit einem einfachen Pürierstab lassen sich weiche Bestandteile pürieren, wie bei der Herstellung von Milchmischgetränken oder gegarten Soßen. Dafür verfügt ein einfacher Stabmixer über zwei Messer.

Sollen harte Bestandteile wie Eiswürfel, Nüsse, Samen oder frisches Gemüse püriert werden, empfehlen sich mindestens drei bis vier Messer, die unterschiedlich horizontal und vertikal angebracht sind. Hier liegen Sie ohne viel Zubehör bei 30 bis 50 Euro.

Kabellose Geräte sind mit ihrer Leistung rasch am Ende , deshalb empfiehlt sich ein kabelgebundenes Gerät. Achten Sie darauf, dass das Kabel lange genug ist, damit Sie problemlos auf der Arbeitsfläche und am Herd arbeiten können, ohne umstecken zu müssen.

Worauf muss ich bei der Reinigung achten?

Am unteren Ende ist ein Schneidwerk integriert oder wird aufgesteckt, das über rotierende Messer verfügt.
Achtung: Integrierte Schneidwerke dürfen nicht ins Wasser getaucht werden und bereiten eher Probleme bei der Reinigung. Abnehmbare Aufsätze sind besser zu reinigen.

Standmixer: Tipps für den Einsatz

Standmixer im Einsatz (Foto: Colourbox, Yeko Photo Studio)
Yeko Photo Studio
  • Setzen Sie immer den Deckel auf - leider lassen sich die Geräte auch ohne Deckel einschalten.
  • Füllen Sie den Behälter bei schäumenden Flüssigkeiten nicht ganz voll, sonst läuft er über.
  • Grundsätzlich gilt: niedrige Drehzahl für weiche Früchte, Milchshakes und weiches Gemüse und je härter die Zutaten, umso höher die Drehzahl.
  • Geräte mit "Pulse-Funktion" ermöglichen stoßweises arbeiten mit hohen Geschwindigkeiten. Das eignet sich besonders für das crushen von Eis oder zerkleinern von harten Lebensmitteln wie Nüsse oder Samen.
  • Mit einem Hochleistungsmixer benötigen Sie nur 30 bis 60 Sekunden für cremige Smoothies. Mit einem Haushaltsmixer kann es schon mal etwas länger dauern.
  • Mixen Sie Ihre Smoothies möglichst frisch kurz vor dem Verzehr. Zwar halten sie sich auch zwei Tage im Kühlschrank, verlieren dann aber Vitamine.
  • Fügen Sie mehr oder weniger Flüssigkeit hinzu, je nachdem wie dickflüssig Sie das Mixgut mögen - je mehr Flüssigkeit, umso leichter lässt sich die Masse mixen.
  • Ein guter Smoothie sollte eine cremige Konsistenz erreichen, aber nicht so lange bearbeitet werden, bis sich die Masse erwärmt.

Worauf muss ich bei der Reinigung achten?

  • Füllen Sie warmes Wasser und Spülmittel in den Behälter und betätigen sie die Pulsefuktion.
  • Abnehmbare Teile können in die Spülmaschine.
  • Achten Sie besonders auf die Messer. Besser ist es, die Klinge von Hand zu spülen. Hier sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen.

Expertin im Studio: Bärbel Neher, Netzwerk Haushalt

Mehr zum Thema

Marktcheck Ekelerregendes Innenleben bei Stabmixern

Halten die Dichtungen von Stabmixern häufigem Gebrauch stand oder sammeln sich hier im Verborgenen fein pürierte Essensreste über Jahre an?  mehr...

Schreiben Sie uns! Versteckter Dreck - Wie sauber ist Ihr Stabmixer?

Wie sieht es eigentlich in Ihrem Stabmixer aus, dort wo Sie ihn nicht reinigen können? Wir haben da einen Verdacht und benötigen Ihre Hilfe.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Energiekosten senken Stromfresser erkennen und Geld sparen

Wer seine Stromfresser im Haushalt kennt, kann Geld sparen. Welche Ihrer Geräte viel Strom verbrauchen und was Sie dagegen tun können, erklärt Umwelt-Redakteur Werner Eckert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN