STAND

Unsere Sportschuhe dürfen sich ab und zu über eine schonende Reinigung freuen. Wie wir unsere Sport- und Wanderschuhe wieder schön sauber bekommen und richtig pflegen, erfahren Sie hier.

Sportschuhe reinigen

Für eine schonende Reinigung sind weiche Tücher geeignet, die keine Kratzer hinterlassen. Flecken auf Leder lassen sich mit einer handwarmen Lauge mit Lederseife entfernen, bei anderen Materialien eignen sich Feinwaschmittel oder Shampoo. Zuerst den groben Schmutz entfernen, dann das Obermaterial des Schuhs reinigen und zum Schluss die Ränder und Kappen. Mit einem Schmutzradierer und etwas Vollwaschmittel bekommt man die Ränder blitzschnell wieder weiß.

Füße einer Gruppe Jogger im Wald. (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Thinkstock -

Wanderschuhe pflegen

Wanderschuhe brauchen in erster Linie eine gute Pflege, damit sie nicht nur lange halten, sondern auch durch Elastizität keine Blasen an den Füßen verursachen. Eine grobe Reinigung nach jeder intensiven Benutzung ist wichtig. Am besten mit einer Bürste den groben Dreck entfernen und anschließend mit einem feuchten Schwamm oder einer weichen Bürste und einer milden Shampoo-Wasser-Lösung nacharbeiten, je nach Materialverträglichkeit.

Wanderschuhe  (Foto: Colourbox, SWR)

Turnschuhe in die Waschmaschine?

Stark verschmutzte Turnschuhe aus Stoff oder waschbaren Textilien können Sie in der Waschmaschine waschen. Schnürsenkel und Einlegesohlen aus den Schuhen nehmen und zusammen mit den Schuhen in einem Wäschebeutel bei max. 30°C waschen. Höhere Temperaturen könnten das Material zum Einlaufen bringen. Zudem sollte die Schleuderdrehzahl nicht höher als 600 Umdrehungen betragen. Es eignet sich das Feinwaschprogramm mit Vollwaschmittel, aber ohne Weichspüler.

Aber: Zu häufiges Waschen in der Waschmaschine lässt Material und Dämpfung der Schuhe mit der Zeit leiden. Absolut tabu ist der Wäschetrockner. Hier würden die hohen Temperaturen die Sohlen und Verklebungen schädigen. Zum Trocknen mit Zeitungspapier ausstopfen, damit sie ihre ursprüngliche Form behalten, und bei Zimmertemperatur trocknen lassen (nicht auf der Heizung!).

Temperatur an Waschmaschine einstellen  (Foto: Colourbox)

Was hilft bei Schweißgeruch in den Schuhen?

Das Tragen von Socken hilft in erster Linie gegen schwitzende Füße. Barfußläufer*innen verwenden am besten entsprechende Einlagen, die atmungsaktiv und tragefreundlich sind. Diese Einlagen werden regelmäßig ausgetauscht und nach Möglichkeit in der Waschmaschine gewaschen. Für hartnäckigen Schweißgeruch eignen sich auch entsprechende Hygienesprays für Schuhe. Wer auf Sprays verzichten möchte, kann auch Natron pur in den Schuh streuen, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag mit einem Staubsaugerrohr heraussaugen oder ausklopfen. Eine weitere Möglichkeit ist ein selbst hergestelltes Spray.

Textil- und Schuhspray selber machen

  • 200 ml destilliertes Wasser
  • 1 TL Natron
  • 20 ml Wodka
  • 5-8 Tropfen ätherisches Öl

Alle Zutaten in eine leere Sprühflasche füllen.

STAND
AUTOR/IN