STAND

Begonien sind pflegeleicht und blühfreudig. Und das Beste an Begonien: Je nach Sorte können sie in den Garten, in Balkonkästen oder eben auch im Zimmer gut zur Geltung kommen.

Hier sind die schönsten Sorten für Ihr Zimmer, die mit einfacher Pflege rund um das Jahr ein richtiger Hingucker sind: Sei es wegen ihrer wunderschönen Blätter oder üppigen Blüte.

Farbenfrohe Begonien-Sorten

Engelsflügelbegonie (Begonia coccinea) (Foto: Getty Images, Getty Images)
Ihren deutschen Namen trägt sie wegen der Blattform. Meist blüht sie in korallenrot, weshalb sie auch Korallenbegonie genannt wird. Die Blüten hängen apart an ihren Stängeln, leicht wie eine Schar Engel. Getty Images Bild in Detailansicht öffnen
Durch ihre interessanten, oft bunt gemusterten Blätter ist sie ein echter Hingucker auch ohne Blüten. Eine sehr vielfältige Begonienart, deren Blätter auch gedreht wie eine Schnecke oder gefranst sein können. Sie verträgt keine Temperaturen unter 15°C. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Die robuste Art ist wegen der weißen Punkte nach Forellen benannt. Ursprünglich stammt sie aus Brasilien. Sie sollte hell stehen aber ohne Mittagssonne. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Dies ist die bekannteste Begonienart, denn sie blüht das gesamte Jahr hindurch. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, mit gefüllten und ungefüllten Blüten. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Besonders als Balkonpflanze und Schattenpflanze beliebt, weil sie den ganzen Sommer über blühen kann. Im Winter muss sie aber frostsicher überwintert werden. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Diese Sorte hat hübsche runde Blätter, oft mit einem roten Punkt in der Mitte. Sie ist halb-sukkulent, daher sollte die Erde erst gut antrocknen, bevor wieder gegossen wird. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen

Mit diesen Tipps gedeihen Ihre Begonien besonders schön

Der richtige Standort
Begonien mögen es gerne hell, daher empfiehlt es sich die Zimmerbegonie direkt an einem Fenster zu platzieren, wenn es kein Südfenster ist. Denn direkte Mittagssonne vertragen alle Sorten nicht. Bei einem Südfenster sollte man sie daher ungefähr einen Meter vom Fenster entfernt aufstellen.

Gießen
Die Zimmerbegonie immer erst dann gießen, wenn die Erde an-, aber noch nicht ganz ausgetrocknet ist. Sowohl Ballentrockenheit als auch Staunässe sollten Sie vermeiden.

Substrat
Hier sind Begonien ganz unkompliziert. Als Substrat eignet sich einfach handelsübliche, gute Erde für Zimmerpflanzen.

Düngen
Begonien pflegen Sie am besten mit einem Flüssigdünger zwischen April und September.

Vermehrung
Begonien lassen sich ganz einfach durch Blatt- oder Triebstecklinge vermehren. Dafür ein Blatt in feuchte Erde stecken und im Anschluss idealerweise bei ca. 25 °C platzieren.

STAND
AUTOR/IN