Rosen im Boden

Gut kombiniert

Rosenbegleiter für den Garten oder den Balkon: Lavendel, Fetthenne, Katzenminze, Kräuter & Co.

Stand
AUTOR/IN
Christiane Gorse

Der Juni ist der Rosenmonat: jetzt ist die Hauptblüte. Egal ob im Beet oder auf dem Balkon, mit den richtigen Begleitpflanzen wirkt die Rosenpracht noch schöner. Hier unsere Tipps!

Die Pflanzenauswahl ist so getroffen, dass man sie sowohl ins Beet als auch im Kübel halten kann. Gärtner empfehlen, jede Pflanze in einen eigenen Kübel zu machen – dann kann jede nach ihren eigenen Bedürfnissen versorgt werden. Je größer die Kübel sind, desto mehr Möglichkeit hat die Pflanze groß und üppig zu werden. Zwei-Liter-Töpfe sind für Stauden mindestens nötig.

Lavendel

Lavendel

Der klassische Rosenbegleiter braucht eigentlich andere Bedingungen als Rosen. Daher sind sie im Beet eigentlich keine guten Partner. Im Topfgarten allerdings können sie bestens kombiniert werden. Das Blaulila passt besonders schön zu weißen und rosafarbenen Rosen.

Pflegetipp: Lavendel nach der Blüte ordentlich einkürzen und im zeitigen Frühjahr nochmal leicht. So bleibt der Halbstrauch gut in Form.

Sonnenröschen

rosa Sonnenröschen

Sehr hübsch mit seinen zarten Blütchen und mal etwas anderes als Lavendel ist das Sonnenröschen. Es gehört ebenso zu den Sonnenanbetern und passt daher hervorragend zu Rosen. Es gibt Sonnenröschen mit graugrünem und mit dunkelgrünem Laub. Beide sind sehr attraktiv.

Pflegetipp: Nach der Blüte zurückschneiden, damit die Pflanze buschig wird.

Katzenminze

Katzenminze

Auch die Katzenminze blüht mit Rosen zeitgleich. Volle Sonne, nicht zu viel Wasser und die dankbare Pflanze blüht üppig in lilablau.

Pflegetipp: Nach der Blüte auf 10cm zurückschneiden, dann treibt die Katzenminze dankbar wieder aus und blüht sogar ein zweites Mal!

Rosmarin und andere Kräuter

Rosmarin wird eingepflanzt
Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Salbei

Kräuter sind auf dem Balkon unerlässlich und lassen sich prima in einem Arrangement von Kübeln mit Rosen kombinieren. Egal ob Rosmarin, Thymian oder Schnittlauch – alles ist möglich!

Lampenputzergras

Lampenputzergras

Auch Gräser sind strukturgebend und wunderschön zu Rosen. Das Lampenputzergras ist unter den Gräsern eines der attraktivsten und die blühenden Wedel wiegen sich herrlich im Wind.

Pflegetipp: Auch im Herbst und Winter bleibt das Lampenputzergras ein Hingucker, daher erst ca. Ende Februar vor dem Neuaustrieb zurückschneiden und im März düngen.

Fetthenne

Fetthenne

Zwar blühen die Sedumart erst im Hochsommer, aber auch vorher ist die Pflanze attraktiv. Wie alle Rosenbegleiter ist auch die Fetthenne sonnenliebend und trockenheitsverträglich.

Pflegetipp: Auch im Winter die Pflanze stehen lassen, mit Raureif und Schnee sieht sie auch dann schön aus. Rückschnitt der alten Triebe, wenn sie Pflanze im Frühjahr neu austreibt.

Noch mehr Tipps für Rosen

Gut zu wissen Rosen für Garten und Balkon: Die richtigen Sorten und Pflegetipps

Rosenduft am Lieblingsplatz auf der Terrasse oder dem Balkon – das ist mit den Tipps von Heiko Hübscher nicht schwer. Darauf sollten Sie achten!

Kaffee oder Tee SWR

Stand
AUTOR/IN
Christiane Gorse