STAND

Der Mund-Nasen-Schutz wird uns auch noch den Winter über begleiten. Das ständige Tragen der Maske hindert die Haut daran zu atmen. Apothekerin Sabine Bäumer gibt hilfreiche Tipps zur richtigen Pflege!

Die richtige Maske

selbst genähte Mund-Nasen-Schutz-Masken liegen auf einem Haufen (Foto: SWR)

Masken aus Baumwolle absorbieren die Feuchtigkeit unter der Maske besser und lassen diese nach außen verdunsten. Zudem reibt der Stoff weniger als welche aus synthetischem Stoff.

Tragedauer

Eine Maske sollte nie länger als zwei Stunden getragen werden. Auch wenn die Maske feucht wird sollte sie ausgetauscht werden. Sonst bildet sich ein tropenähnliches Klima unter der Maske in der sich Bakterien schnell vermehren können.

Die richtige Pflege

Hautcreme (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Die Morgenroutine sollte etwas runter gefahren werden. Das heißt, im Bereich der Maske reichen Tagescremes, die eine leichte Formulierung haben vollkommen aus. Der Rest des Gesichts kann wie gewohnt gepflegt werden. Abends sollte besonders der Bereich des Mund-Nasen-Schutz gründlich gereinigt werden. Um die reduzierte Pflege vom Morgen aufzuholen, kann ein bis zwei Mal die Woche eine Feuchtigkeitsmaske aufgetragen werden.

STAND
AUTOR/IN