STAND

Es gibt wieder viel zu tun im heimischen Beet: Starten Sie jetzt mit Herbstsalaten wie Endivie. Tomaten und Kürbis haben nun ihren Höhepunkt erreicht. Außerdem geben wir Tipps für die Zucchiniernte.

Endiviensalat grün und rot. (Foto: Getty Images, Thinkstock - sasimoto)
Thinkstock - sasimoto

Sie lieben Gemüse aus dem eigenen Garten? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt für den Anbau von Herbstsalaten wie Endivie. Vor allem die dunkelgrünen Blattanteile der Endivie enthalten den Bitterstoff Intybin, der dem Salat den typischen Geschmack verleiht und unsere Gesundheit fördert. Mit einer Zuckerzugabe in der Salatsoße lässt sich der herbe Geschmack mildern. Endivie steht als Zichorien-Art weiteren Salaten wie Zuckerhut, Chicorée und Radicchio nahe. Sie müssen jetzt gepflanzt werden und wachsen in den sonnigen Herbst hinein. Pflanzabstand etwa 25 bis 35 cm. Die im August gesetzten Endiviensetzlinge sind ab Mitte Oktober erntereif. Diese späten Partien können aber auch länger auf dem Beet verbleiben, sie vertragen niedrige Temperaturen bis -5°C. Mit Vlies geschützt vertragen sie auch frostigere Nächte.

Tomaten (Foto: © Colourbox.com -)
© Colourbox.com -

Im Spätsommer verbindet sich im Gemüsegarten das Nützliche mit dem Schönen in äußerst üppiger Weise. Die leuchtend roten Früchte der Tomaten wetteifern mit den prallen Fruchtkörpern der Kürbispflanzen und belohnen Gärtnerfleiß. Die großen Kopfkohlarten breiten majestätisch ihre äußeren Blätter aus und der Grünkohl kommt so richtig in Schwung. Täglich gibt es etwas zu ernten und die kühleren Tage verringern die Gießarbeit.

Die Tomatenernte ist auf dem Höhepunkt im Tomatenzyklus angekommen. Tipps für Anbau im nächsten Jahr: Für den Erfolg des Tomatenanbaus ist die Auswahl der passenden Sorte von großer Bedeutung. Generell sind für unsere Breiten Sorten aus Osteuropa besser geeignet als südländische Sorten, weil sie an kürzere Vegetationszeiten angepasst sind. Die kleinfruchtigen Tomaten sind robuster und einfacher in der Pflege - für Anfänger und Kinder die Einstiegssorten

Zucchinis (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Jetzt können Sie die Zucchini etwas großer wachsen lassen, denn ausgereifte Früchte eignen sich ähnlich wie Kürbisse zum Lagern. Ernten Sie die Früchte erst, wenn der Stiel heller wird und etwas trocken aussieht. Die mit einer Rebschere abgetrennten Früchte müssen noch einige Tage auf trockener Unterlage in der Sonne liegen, damit die Schale aushärtet. Für ein Schmorgericht entfernen Sie die harte Schale und die Kerne.

Buchtipps der Redaktion:

Hochbeet

Tomatenlust

Einsichten

STAND
AUTOR/IN