STAND

Was gibt es im Winter besseres als einen leckeren Auflauf mit schön viel Käse überbacken. Doch welcher Käse eignet sich dazu besonders? Hier ein paar hilfreiche Tipps!

1. Schnittkäse für Aufläufe nutzen

geriebener Käse (Foto: Colourbox)

Schnittkäse wie Gouda oder Edamer werden am häufigsten für Aufläufe genutzt. Aber auch Mozzarella, Blauschimmelkäse wie Gorgonzola und Hartkäse wie Pecorino sind geeignet.

2. Die Mischung macht's

verschiedene Käsesorten (Foto: Colourbox)

Mischungen aus verschiedenen Käsesorten bereichern die Käsekruste ebenfalls, etwa wenn milder Mozzarella mit kräftigem Pecorino kombiniert wird. Auch verschiedene Käsereste lassen sich gut nutzen.

3. Fettgehalt beachten

Je fetthaltiger ein Käse ist, desto besser zerläuft er. Weiche Sorten schmelzen schneller als harte.

4. Röstaromen sind wichtig

Mit Käse überbackenes Gericht (Foto: Colourbox)

Beim Überbacken tragen zwar Röstaromen wesentlich zum Geschmackserlebnis bei, dafür werden aber die einzelnen Geschmackskomponenten des Käses flacher. Das ist gut so, weil sich die Käsekruste so dem Auflauf geschmacklich besser anpasst.

5. Käsereste verwenden

Verschiedene Käsesorten auf Holzbrett (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Da beim Überbacken der Käse nicht die geschmackliche Hauptkomponente ist, kann man gut einfache Qualitäten nehmen. Auch eingefrorener Käse bzw. Käsereste eignen sich hervorragend zum Überbacken. Denn Fehler in Konsistenz und Geschmack, die durch das Einfrieren zustande kommen, bemerkt nach dem Überbacken niemand mehr.

Mehr Infos im Blog: Sabine isst

Zarter Schmelz und würzige Kruste Käse zum Überbacken: Mozzarella, Gorgonzola, Gouda und mehr

Aufläufe, knusprige Toasts oder Gemüse. Mit Käse überbackene Gerichte sind ein Genuss für Gaumen und Seele. Und je nach Käse schmecken die Gerichte jedes Mal ein bisschen anders.  mehr...

STAND
AUTOR/IN