Eine junge Frau wechselt mit ihrem Partner die Bettwaesche  (Foto: Picture Alliance)

9 Tipps

Matratzenhygiene - darauf kommt es an!

STAND
ONLINEFASSUNG

Ein gesunder Schlaf ist auch abhängig von der richtigen Matratzenhygiene. Mit diesen Maßnahmen sorgen Sie für mehr hygienische Frische im Schlafzimmer.

Maßnahmen für eine gesunde Matratzenhygiene

1. Schon beim Kauf sollte man darauf achten, dass der obere Teil der Matratze mit einem Reißverschluss leicht zu entfernen und nach der Wäsche wieder leicht aufziehbar ist. Ein Reißverschluss an der Kante ist da besser als einer in der Mitte.

2. Das Bettenmachen gerne auf später verschieben. Fenster auf, Bettdecken zur Seite und die Matratze ca. 30 Minuten unbedeckt auslüften lassen ist das tägliche Antimilbenritual.

3. Die ideale Temperatur im Schlafzimmer liegt bei 14-18°C und die Luftfeuchtigkeit im Raum bei 40-50 Prozent. Das mögen Milben gar nicht.

4. Beim Bettenüberziehen die Matratze für einige Stunden aufstellen, damit sie gut durchlüften kann und für eine gute Luftzirkulation gesorgt ist.

5. Ein Tag an der frischen Luft und direkter Sonneneinstrahlung im Sommer ist eine richtige Matratzenkur.

Terrassentür steht auf zum Schlafzimmer (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Thinkstock -

6. Verstreuen Sie Natronpulver auf der Matratze. Der ph Wert ist wie ein tödliches Gift für alle Organismen in und auf der Matratze. Aufstreuen, ein paar Stunden wirken lassen und dann gründlich absaugen.

7. Auch ein selbsthergestelltes Milbenspray (Rezept s.u.) kann die Plagegeister vertreiben.

Zerwühltes Bett mit Warnschild  für Milben (Foto: Colourbox)

8. Hausstaubmilben kommen immer wieder, daher ist Regelmäßigkeit in der Matratzenhygiene angesagt.

9. Milbenschutzbezüge/Encasings 3-4 mal pro Jahr mit einem milden Waschmittel in der Waschmaschine bei mindestens 60°C waschen.

Anti-Milben-Spray selber herstellen

  • 200 ml abgekochtes oder destilliertes Wasser
  • 200 ml Wodka
  • 50 Tropfen ätherisches Teebaumöl

Mischen und in eine Sprühflasche füllen.

Mehr zum Thema

Millionen Mitschläfer unter unseren Bettdecken Wenn Milben Allergien auslösen

Viele Allergiker reagieren mit Atemnot und Asthma auf Milbenkot. Wir untersuchen das Innenleben von Betten und geben Tipps, wie man sich vor den ungebetenen Gästen schützen kann.   mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Spezielle Bettwäsche oder Spritzen? Was hilft bei Hausstaubmilben-Allergie?

Ständig eine verstopfte Nase, Probleme mit den Nebenhöhlen, schlechter Schlaf – häufig steckt eine Hausstaubmilbenallergie dahinter. Was kann man dagegen tun?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
ONLINEFASSUNG