Zwei Hunde und eine Katze (Foto: Colourbox)

Rechte und Pflichten rund ums Haustier

Eigene Haftpflicht bei großen Tieren unverzichtbar

STAND
AUTOR/IN

Als Tierhalter muss man sich nicht nur um sein Tier kümmern, sondern man hat weitergehende Rechte und Pflichten. Wir klären auf.

Das kennen Sie vielleicht vom Spazierengehen: Ein Hund kommt Ihnen entgegen – natürlich ohne Leine! Oder Sie ärgern sich über die Katze des Nachbarn, die ihren Garten gern als Toilette benutzt. Wie sieht die rechtliche Lage in diesen und anderen Fällen aus?

Spazierengehen ohne Hundeleine – ist das überhaupt erlaubt?

Das ist von Bundesland zu Bundesland und sogar von Stadt zu Stadt unterschiedlich. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gibt es beispielsweise keine allgemeine Anleinpflicht. Allerdings können die Städte eine solche erlassen. Im Saarland dagegen gibt es eine Anleinpflicht. Die gilt grob gesagt überall dort, wo Menschenansammlungen sein könnten.

Zwei mittelgroße Hund am Ufer des Bodensee (Foto: SWR)
Leine oder nicht? Das ist die Frage.

Wer haftet denn, wenn mein Hund beispielsweise einen Jogger beißt oder unvermittelt vor ein Fahrrad springt und der Radfahrer stürzt?

Wird ein Jogger oder Postbote vom Hund gebissen oder läuft der Hund unvermittelt auf die Straße und verursacht er einen Unfall, ist der Tierhalter schadensersatzpflichtig. Die Tierhalterhaftung ist eine sogenannte Gefährdungshaftung.

Das bedeutet: Der Tierbesitzer haftet, ohne dass es auf sein Verschulden ankommt. Laut Gesetz müssen Sie dann die gesamten Kosten tragen und haften sogar schlimmstenfalls mit Ihrem gesamten Vermögen. Daher ist die Tierhalter-Haftpflichtversicherung für jeden Besitzer eines größeren Tieres unverzichtbar!

Wer muss den Tierarzt zahlen, wenn mein Hund von einem anderen Hund gebissen wird?

Der Tierhalter des anderen Hundes.

Zahlt das meine private Haftpflichtversicherung, wenn mein Hund z.B. einen anderen Hund, einen Jogger oder den Briefträger beißt?

Schäden, die ein größeres Tier wie z.B. ein Hund oder ein Pferd verursachen, sind nicht durch die "normale" private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Dafür braucht man eine besondere Tierhalter-Haftpflichtversicherung.

In einigen Bundesländern ist eine generelle Hunde-Haftpflichtversicherung sogar zwingend vorgeschrieben, wie zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In anderen Bundesländern wie in Baden-Württemberg gilt das nur für Kampfhunde.

Wie ist es, wenn meine Katze die Tür in der Mietwohnung zerkratzt: Übernimmt das die private Haftpflichtversicherung?

Ja. Für eine Hauskatze, einen Hamster oder einen Wellensittich braucht man keine extra Tierhalter-Haftpflichtversicherung, das ist durch die "normale“ private Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Straßenkatzen in Mannheim (Foto: SWR)

Wie viel kostet so eine Hundehaftpflichtversicherung?

Eine Hunde-Haftpflichtversicherung kostet zwischen 65 und 85 Euro pro Jahr.

Wie teuer kann es denn werden, wenn ich als Hundebesitzer "das Häuflein" meines Hundes nicht beseitige?

In der Regel schreiben die kommunalen Satzungen vor, dass Hundehalter im öffentlichen Raum den Hundekot entfernen müssen. Tun sie dies nicht, begehen sie eine Ordnungswidrigkeit und müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Es beträgt – abhängig von der jeweiligen Kommune und dem Bundesland – zwischen 10 und 150 Euro. Allerdings kann es auch höher ausfallen, wenn es zum wiederholten Male verhängt wird.

Auf Spielplätzen ist außerdem eine Anzeige möglich, weil der Hundekot dort ein gesundheitliches Risiko für spielende Kinder darstellt.

Gilt die Beseitigungspflicht auch für meinen eigenen Garten?

Nein, da darf man tun und lassen was man will. "Stinkt" es allerdings dem Nachbarn, hat der wegen der dauernden "Geruchsimmissionen" vom Nachbargrundstück einen Unterlassungsanspruch, den er auch gerichtlich durchsetzen kann, falls Wiederholungsgefahr droht.

Wenn die Katze des Nachbarn immer in meinen Garten kommt und dort ihr Geschäft verrichtet: Kann ich etwas dagegen machen?

Nein, denn Katzen sind Freigänger und deswegen müssen Nachbarn diese Beeinträchtigung hinnehmen.

Experte im Studio: Christoph Kehlbach

Mehr zum Thema

Haustiere in Mietwohnungen - was erlaubt ist und was nicht

Darf man Hund, Katze oder Meerschweinchen halten, wenn man zur Miete wohnt. Muss der vermieter zustimmen, wenn ich ein Haustier halten will? Und welche Regeln gibt es zu beachten? Gut zu wissen.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Tierethik Haustier, Nutztier: Wo liegt der Unterschied?

Dass wir Tiere in Kategorien einteilen, sagt viel über uns Menschen aus.  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Haustiere nach der Pandemie. Ein Kommentar Hilfe, die Corona-Hunde kommen!

In den Tierheimen werden derzeit täglich neue Haustiere abgegeben. Es handelt sich dabei vor allem um die Spezies Corona-Hund. Eine ganz besondere Rasse, meint Kirsten Tromnau.  mehr...

STAND
AUTOR/IN