3.	Hochwasserschäden in der Altstadt von Bad Neuenahr-Ahrweiler - Nach der Sintflut: Die Rettung von Kulturgut an der Ahr - Ein Film von Andreas Berg Landesart (Foto: SWR, SWR)

Wichtige Versicherungen

Gebäudeversicherung und Elementarschäden: Das brauchen Sie

STAND
AUTOR/IN
Heidi Schnurr

Vor genau einem Jahr wurde das Ahrtal überflutet. Viele kämpfen heute noch mit den Folgen – und die sind nicht nur materieller Art. Was kann die Versicherung leisten?

Wertvolle, persönliche Erinnerungen wurden weggeschwemmt. Aber wie hoch schätzen die Versicherungen so persönliche Erinnerungen wie z.B. Bilder oder Fotoalben ein? Theoretisch springt dafür die die Hausratversicherung ein, sofern man eine solche hat.

Allerdings sind solche Erinnerungsstücke nicht ersetzbar. Alte Fotoalben, Videobänder oder Dias sind Erinnerungen an die Familie, Kindheit oder die erste Liebe und werden nicht von der Versicherung finanziell ersetzt.

RLP

Menschen, Wiederaufbau und Aufarbeitung Ein Jahr nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz - ein Überblick

Die Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 hat alles verändert. Ein Jahr nach der Flutkatastrophe blicken wir zurück auf das, was seitdem passiert ist - und wie die Menschen in der Region in die Zukunft schauen.  mehr...

Wer eine Wohngebäudeversicherung braucht

Jeder Hauseigentümer braucht eine Wohngebäudeversicherung, die bewahrt einen bei einem Schaden vor dem finanziellen Ruin. Denn nach einem großen Schaden sind die wenigsten Hausbesitzer in der Lage, ihr Haus wieder mit eigenen Mitteln aufzubauen.

Für welche Schäden die Wohngebäudeversicherung eintritt

Die Grunddeckung in der Wohngebäudeversicherung bietet schützt vor Schäden durch Feuer (zum Beispiel Brand, Blitzschlag), Leitungswasserschäden (wie Rohrbruch, Frost, Nässeschäden), Sturm ab Windstärke 8 und Hagel.

Versichern Sie sich gegen Elementarschäden

Wichtig zu wissen: Wer eine Wohngebäudeversicherung hat, ist nicht automatisch auch gegen Elementarschäden wie Hochwasser, Starkregen, Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdrutsch, Erdsenkung, Schneedruck und Lawinen versichert.

Dieser zusätzliche Schutz gegen Elementarschäden wird von vielen Versicherern nicht automatisch angeboten, sondern muss zusätzlich vereinbart werden.

Eine wertvolle und seltene Kölner Decke, die wie ein Wunder in diesem Haus, das bis zum Dachstuhl überflutet war, unbeschädigt geblieben ist. - Nach der Sintflut: Die Rettung von Kulturgut an der Ahr - Ein Film von Andreas Berg Landesart (Foto: SWR, SWR)
Jahrhundertflut an der Ahr: Eine wertvolle und seltene Kölner Decke, die wie ein Wunder in diesem Haus, das bis zum Dachstuhl überflutet war, unbeschädigt geblieben ist. SWR

Jeder sollte eine Elementarschadensversicherung haben

Nicht nur wer in einem Hochwassergebiet wohnt (zum Beispiel in Flussnähe), sollte eine Elementarschadenversicherung haben, denn Naturkatastrophen nehmen immer mehr zu und können jeden treffen.

Wieviel eine Wohngebäudeversicherung kostet

Wieviel eine Wohngebäudeversicherung kosten darf, hängt unter anderem von der Lage und des Alters des Gebäudes ab. So muss man für ein älteres Haus in Gewässernähe mehr zahlen als für ein neueres Haus abseits jeglichen Gewässers.

Wer einen Selbstbehalt vereinbart, spart meist Geld. Bei einem Selbstbehalt von 200 Euro bis über 2000 Euro gibt es enorme Beitragsunterschiede. Deswegen unbedingt vergleichen!

TIPP: Testberichte über Wohngebäudeversicherungen erhalten Sie bei der Stiftung Warentest. Sie erhalten aber auch bei den Verbraucherzentralen oder einem Versicherungsberater, welcher an den Bundesverband der Versicherungsberater angeschlossen ist, eine unabhängige Beratung.

20 Zentimeter hat das Wasser in der Ferienwohnung von Heidrun König in Birresborn gestanden. (Foto: SWR)
20 Zentimeter hat das Wasser in der Ferienwohnung von Heidrun König in Birresborn gestanden.

Achten Sie auf eine hohe Versicherungssumme

Wird ein Haus zum Beispiel von der Flut weggeschwemmt oder brennt es ab, kann es teuer werden. Dann ist es wichtig, dass die Versicherungssumme hoch genug ist, denn Sie müssen mit dem Geld im Falle des Totalverlustes mit der Entschädigung ein Gebäude gleicher Größe und Ausstattung in neuwertigem Zustand wiederaufbauen können.

Allerdings ist in den meisten Versicherungsverträgen ein Höchstbetrag vereinbart. Fallen die Schäden am Gebäude höher aus, bleiben Sie auf einem Teil der Kosten sitzen.

Wer mietet, braucht eine Hausratversicherung

Wer "nur" Mieter und nicht Eigentümer seiner vier Wände ist, sollte sein Hab und Gut über eine Hausratversicherung absichern. Die springt dann ein, wenn beweglichen Gegenstände in der Wohnung oder im Keller beschädigt werden. Bei Hochwasserschäden aber nur dann, wenn Ihre Hausratversicherung auch zusätzlich Elementarschäden abdeckt.

So einen Elementarschadensversicherung ist ebenfalls nicht automatisch in einer Hausratversicherung enthalten, sondern muss über einen zusätzlichen Elementarbaustein mit der Versicherung vereinbart werden.

Hausratversicherung oder lieber Rücklagen bilden?

Als Faustregel gilt: Wer keine wertvollen Gegenstände besitzt und in der Lage ist, sich sämtliche Sachen aus eigenen Rücklagen neu zu kaufen, braucht nicht unbedingt eine Hausratversicherung.

Dabei sollten Sie realistisch überschlagen, wie viele und wie teure Haushaltsgeräte, Kücheneinrichtungen, Möbel usw. Sie besitzen. So eine Neuanschaffung können in Summe ganz schön ins Geld gehen.

Mehr zum Thema Versicherung

Auf das Kleingedruckte achten Regen, Hagel, Sturm und Gewitter - welche Versicherung bezahlt?

Ein überfluteter Keller, ein von Hagel beschädigtes Auto, zerstörte Dächer - wir sagen Ihnen, welche Versicherung für was aufkommt und worauf Sie bei der Schadensmeldung achten müssen.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Private Haftpflicht und Schutz gegen Berufsunfähigkeit Diese Versicherungen sind wichtig

Versicherungen sind wichtig, aber nicht alle sind notwendig. Deswegen lohnt es sich, regelmäßig zu fragen: Brauche ich diese Versicherungen oder kann ich sie mir sparen?  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
Heidi Schnurr