Dachbegrünung (Foto: Getty Images, marcin_szmyd)

Flachdach begrünen

Grünes Dach für Carport oder Garage

STAND

Ein grau-schwarzes Garagendach oder Carportdach bietet nicht nur im Winter einen ziemlich tristen Anblick. Dabei bietet ein Flachdach ideale Bedingungen für eine Begrünung.

Ökologisch und ökonomisch

Übers Jahr ertragen unsere Dächer Sonne, Wind und Wetter mit Temperaturschwankungen von bis zu 100 °C. Pflanzen schützen das Dachmaterial vor UV-Strahlung, Witterung und mechanischer Beschädigung. Auch dem Klima in der Stadt und ihren Bewohnern tun grüne Dächer Gutes: Sie reinigen, kühlen und befeuchten die Luft, indem sie bis zu 85% der Staubpartikel und mehr als die Hälfte der Niederschläge binden.

Mit einem grünen Dach fügen sich Carport, Garage oder Geräteschuppen erst richtig in den Garten ein. Es gibt zwei Möglichkeiten eine Pflanzdecke zu schaffen. Die so genannte intensive Begrünung bezeichnet das Gestalten des Daches wie einen Hausgarten. Allerdings müssen Sie dafür die statischen Voraussetzungen prüfen. Eine extensive Begrünung kommt bereits mit einer dünnen Erdschicht aus bzw. sie wächst auf einer Vegetationsmatte mit geringem Gewicht.

Auf wurzelfesten Bitumendächern, meist aus Dachpappe, müssen Sie zuerst ein Schutzvlies verlegen (mechanischer Schutz). Darauf folgt eine wasserspeichernde Schicht aus Blähton oder eine Matte aus Kunststoff. Letztere sieht aus wie eine Eierpalette mit Noppen (Wasserspeicher). Damit die folgende Substratschicht nicht zwischen die Noppen gerät, wird ein weiteres Vlies zur Abtrennung aufgelegt. Die Höhe der Erdmischung beträgt nur etwa 3- 5 cm und ist von den ausgewählten Pflanzen abhängig. Die Begrünung erfolgt über Aussaat, Jungpflanzen oder bewurzelten Pflanzmatten.

Minimaler Pflegeaufwand

Sie sollten einmal jährlich die Gehölzsämlinge entfernen. Vom Wind herangeweht werden vor allem Samen von Birke, Ahorn und Pappel. Wässern müssen Sie nur bei Trockenheit in der Anwuchsphase. Düngung ist nur erforderlich, wenn man anspruchsvollere Arten erhalten möchte. Bei Flachdächern mit einem Dachgully müssen Sie den Wasserablauf jährlich kontrollieren.

Grün hat Tradition

Die ersten grünen Dächer sind so alt wie die Genesis, so alt wie Karthago und Kanton. Sie entstanden vor rund 9000 Jahren im Vorderen Orient und dienten allein der Schönheit. Die hängenden Gärten der Semiramis wurden durch ihre Pracht gar zum zweiten der Sieben Weltwunder. Bei den Dachbegrünungen in Skandinavien und Island hingegen standen stets praktische Werte im Vordergrund. Die Grasdächer lieferten wirkungsvolle Wärmedämmung im rauen, nördlichen Klima.

Buchtipps der Redaktion

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen