Reparatur eines Mobiltelefones (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)

Umweltfreundlich und günstiger

So gut wie neu: wiederaufbereitete elektronische Weihnachtsgeschenke

STAND
AUTOR/IN

Ob Smartphone, Laptop, Tablet oder Computer - sie werden auch in diesem Jahr wieder gerne verschenkt. Doch es muss nicht immer ein neues Gerät unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Die Corona-Pandemie hat die Nachfrage angeheizt, da immer mehr Menschen zu Hause arbeiten und auch im privaten Bereich verstärkt elektronisch kommuniziert wird. Gleichzeitig sorgt die Krise für Lieferengpässe, da es an Bauteilen wie Chips mangelt.

So manches spezielle Smartphone oder andere Neugerät wird nicht so schnell verfügbar sein. Der steigende Bedarf, aber auch die zunehmende Sensibilisierung für Umweltschutz und Klimafolgen durch die Produktion der elektronischen Helfer führen zu einem stark gestiegenen Interesse an aufbereiteten, gebrauchten Geräten.

Gutes tun und Geld sparen

Der Kauf von aufbereiteten elektronischen Geräten spart einiges an Geld. Sie sind zwar gebraucht, funktionieren in aller Regel aber noch viele Jahre gut. Vorausgesetzt, sie sind noch nicht so alt, dass sie nicht auch mit moderner Software laufen.

Jedes nicht neu produzierte Handy, jeder Laptop oder PC hat einen positiven Effekt auf die Umwelt und das Klima. Die Weiterverwendung von elektronischen Geräten spart jede Menge Energie, Rohstoffe und CO2.

Wo kaufen: privat oder bei einem Aufbereiter?

Bei einem Privatkauf kann man in der Regel noch mehr sparen, aber man hat keine Gewährleistung oder Garantie. Bei Privatverkauf wird das Gerät vermutlich auch nicht aufbereitet.

Bei seriösen Händlern oder Aufbereitern bekommt man in der Regel Business-Geräte hoher Qualität, die nach relativ kurzer Betriebszeit ausgetauscht werden.

Mann arbeitet an einem reparaturbedürftigen Computer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)
Eine Garantie gibt es nur bei professionellen Anbietern. picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Was bedeutet "refurbished" und "B-Ware" und "Versandrückläufer"?

Refurbished sind generalüberholte Geräte, die oft direkt beim Hersteller oder von qualifizierten Händlern aufgearbeitet wurden. Vielfach handelt es sich um Geräte aus Firmen, die nur wenige Jahre alt sind. Sie sind meist technisch und optisch einwandfrei.

B-Ware kann kleinere Mängel schon vom Werk aus haben. Auch kann die Verpackung beschädigt sein. Dennoch ist B-Ware in aller Regel Neuware oder wie neu.

Bei Versandrückläufern wurde die Verpackung geöffnet und das Gerät meist kurzzeitig benutzt. Schutzfolien sind entfernt. Wenn Gebrauchsspuren sichtbar sind, sollte das bei der Beschreibung des Zustands dabeistehen.

Die Geräte werden gereinigt, defekte Teile wurden ausgetauscht, die Festplatte gelöscht und neu formatiert, das Betriebssystem entweder neu aufgespielt oder zumindest auf den Werkszustand zurückgesetzt. Auch der Akku kann neu sein.
Diese Geräte sind häufig neuwertig oder so gut wie neu, aber eben keine Neuware.

Eine Auswahl professioneller Anbieter

AfB - Sociale & Green IT ist eine gemeinnützige GmbH, die seit 2004 gebrauchte Notebooks, PCs, Monitore und Smartphones wiederaufbereitet und verkauft. Das Besondere an AfB: Es handelt sich um ein Inklusionsunternehmen, bei dem 45 Prozent der Mitarbeiter ein Handicap haben.

Das Unternehmen will seinen Mitarbeitern eine langfristige Perspektive bieten, auch wenn sie einmal krankheitsbedingt für eine längere Zeit ausfallen. Die aufbereiteten Produkte werden in eigenen Geschäften und im Online-Shop verkauft. Zudem ist die AfB von Microsoft als "Microsoft Authorized Refurbisher" (MAR) zertifiziert.

PreiswertePC.de ist ebenfalls ein von Microsoft zertifizierter Refurbisher. Neben gebrauchten Business-Geräten gibt es hier auch eine große Anzahl an B-Ware und Vorführgeräten.

PCBilliger.de bietet neben gebrauchten Notebooks, Tablets, Smartphones und Monitoren auch einzelne Ersatzteile an. Bei einem Defekt kann also selbst die Komponente ausgetauscht werden, ohne dass gleich ein neues Produkt gekauft werden muss. Auch dieser Refurbisher ist von Microsoft zertifiziert

Weitere Refurbisher in Deutschland sind unter anderem ComputerMax, sims-it-shop, bb-net, Gebrauchtcomputer24, asgoodasnew, backmarket und refurbed.

Mehr zum Thema

Weihnachts-Geschenke: Sparen mit Gebraucht-Handys

Zu Weihnachten werden sie vermutlich wieder zu tausenden unter dem Weihnachtsbaum landen: Smartphones. Sie sind nach wie vor - vor allem bei Jugendlichen - der Renner. Das neueste Smartphone ist für viele auch heute noch ein "Statussymbol". Rechtzeitig zu Weihnachten haben deshalb auch die Anbieter der Geräte gerade wieder frische Ware auf den Markt gebracht - zu Preisen von zum Teil weit über 1.000 Euro. Doch es muss nicht immer das aktuellste Modell sein, sagt SWR-Wirtschaftsredakteur Alexander Winkler im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich. Auch gebrauchte Geräte sind vielfach noch absolut ausreichend und mit ihnen lassen sich oft mehrere hundert Euro im Vergleich zum Neugerät sparen  mehr...

Geld sparen und an die Umwelt denken Gebrauchte Haushaltsgeräte clever kaufen

Der Kauf gebrauchter Haushaltsgeräte kann Geld sparen und nachhaltig sein, wenn man sich vorab gut informiert und vertraglich absichert.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN