Blumenzwiebeln (Foto: Colourbox)

6 Profi-Tipps

Blumenzwiebel stecken

STAND

Damit unsere Gärten auch im zeitigen Frühjahr vor Blüten leuchten, ist der November der richtige Zeitpunkt, Blumenzwiebeln zu stecken. Hier einige Tipps von Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden.

Auswahl der Zwiebeln

Blumenzwiebeln auf der Erde mit Schaufel (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Thinkstock -

Achten Sie schon beim Kauf genau auf Farben, Wuchshöhen und Blütezeiten! Blumen, die zusammen blühen, müssen farblich harmonieren und in der Höhe abwechslungsreich sein. Kaufen Sie Qualität: Je größer die Zwiebel, desto üppiger die Blüte. Auf keinen Fall schrumpelige oder schimmlige Zwiebeln kaufen!

Geeignete Böden

Blumenzwiebeln gedeihen auf allen Böden, die einen guten Wasserabzug haben und sich im Frühjahr schnell erwärmen. Bei schweren Böden sollte daher besser eine 3-5 cm dicke Drainageschicht aus Sand oder Kies vor der Pflanzung eingebracht werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Zwiebeln faulen. Besonders empfindlich sind hier die Tulpen. Wer regelmäßig Pech mit ihnen hat, sollte es mit Narzissen versuchen, die nasse Böden besser vertragen.

Strategische Anordnung

Blumenzwiebeln werden eingepflanzt (Foto: Colourbox)

Es sieht hübsch aus, Zwiebelgewächse immer in Gruppen zu pflanzen. Kleine Arten wie Krokusse oder Hyazinthen zu mindestens 20 Stück, Tulpen und Narzissen zu mindestens 12 Stück und großwüchsige Lilien zu 3-5 Pflanzen. Im Beet: Niedrige Arten werden in den Vordergrund gepflanzt, höhere dahinter, am besten jedoch in die Nähe von spätaustreibenden Sträuchern oder spätblühenden Stauden, um hier die "Blühlücke" zu füllen.

Pflanztiefe und Abstand

Faustregel: etwa 2x so viel Erdabdeckung wie die Zwiebelstärke ist. Dabei muss die Spitze der Zwiebel immer nach oben zeigen, die eher stumpfe Seite nach unten. Pflanzabstand: 10-15cm. Wenn ein möglichst natürlicher Eindruck entstehen soll, einfach eine Hand voll Zwiebeln auf den Gartenboden fallen lassen und dort pflanzen, wo sie liegen bleiben. Tipp: Drahtkorb aus Hasendraht biegen und um Blumenzwiebeln legen - schützt vor Wühlmäusen!

Humus als Starthilfe

Düngen ist nicht unbedingt nötig. Es reicht, wenn die Pflanzstellen ca. 30cm tief gelockert werden und mit Humus (z.B. Kompost) angereichert werden.  

Im Kübel und Balkonkasten

Blumenzwiebeln werden in Topf gepflanzt (Foto: Colourbox)

Pflanzen Sie in "Etagen". Diese Methode eignet sich überall, wo Sie üppigen Blütenflor auf kleinem Raum möchten, also z.B. für Balkonkästen und Blumenkübel. Dabei werden die größeren Zwiebeln in die untere Schicht gelegt, die kleineren in die obere. So lassen sich Gefäße optimal nutzen. Wer gleichzeitig viele Blüher auf einmal möchte, kann verschiedene Töpfe mit früh-, mittelfrüh- bzw. spätblühenden Sorten bepflanzen und nach der Blüte den Topf gegen den nächsten austauschen.  

STAND
AUTOR/IN