Brokkoli und Blumenkohl  (Foto: Colourbox)

Gemüse

Blumenkohl und Brokkoli - gesund, lecker und vielseitig einsetzbar

STAND
AUTOR/IN
Verena Böhm

Gemüse ist gesund, das weiß jedes Kind. Es gibt aber durchaus Unterschiede. Einer der Stars in Sachen gesunde Inhaltsstoffe ist der Brokkoli. Auch Blumenkohl kann sich sehen lassen.

Inhaltsstoffe von Brokkoli

Brokkoli enthält besonders viele Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Die guten Inhaltsstoffe von Brokkoli tragen dazu bei, dass chronische Krankheiten sich verbessern und Entzündungen zurückgehen. Außerdem unterstützen sie das Immunsystem und können sogar bei Krebs vorbeugend wirken.  

Studie der Universität Heidelberg Warum Brokkoli gegen Krebs helfen kann

Brokkoli ist ein echtes Super-Food und sehr gesund. Unter anderem soll der Verzehr von Brokkoli gegen Krebs schützen. Professor Ingrid Herr von der Universität Heidelberg hat zu diesem Thema geforscht und Steffi Stronczyk hat sich mit ihr über die erstaunlichen Ergebnisse unterhalten.  mehr...

Inhaltsstoffe von Blumenkohl

Blumenkohl ist reich an Mineralstoffen wie Magnesium (nervenberuhigend) und Kalium (blutdrucksenkend), Folsäure (wichtig für das Zellwachstum) und Vitamin C (immunstärkend) sowie Ballaststoffen. Da Blumenkohl auch reichlich Vitamin K enthält, sollten Menschen, die Gerinnungshemmer einnehmen, nach Dosiseinstellung keine stark schwankenden Mengen an Vitamin K-haltigem Gemüse essen.

Lagerung – so bleiben Blumenkohl und Brokkoli frisch

Blumenkohl und Brokkoli sollten im Gemüsefach gelagert werden. Da bleiben sie am längsten frisch. Achten sie darauf, dass das Gemüse genug Abstand zu anderen Gemüse- oder Obstsorten hat, die das Reifehormon Ethen (auch Ethylen) ausstoßen (Äpfel, Aprikosen, Feigen, Pfirsiche, Pflaumen). Es lässt das Gemüse in seiner Nachbarschaft schneller verderben.

Blumenkohl (Foto: Colourbox)

Verdorben oder noch genießbar?

Ist weißer Blumenkohl gelblich oder bräunlich verfärbt, ist das ein Zeichen dafür, dass er nach der Ernte UV-Licht ausgesetzt war. Das gilt zwar als Qualitätseinschränkung, essen kann man ihn trotzdem noch.

Die schwarzen Punkte auf dem Blumenkohl sind dagegen eine Pilzerkrankung namens Alternaria, die sich schnell ausbreitet und den Blumenkohl innerhalb kurzer Zeit ungenießbar macht. Dass Brokkoli frisch ist, erkennen Sie am besten daran, dass er noch schön dunkelgrün ist. Er verliert nämlich nach der Ernte die Farbe.

Zwei Rezeptideen

Rezepte Brokkolisalat

Dieser Brokkolisalat mit Paprika, Apfel und Feigen ist super schnell gemacht und total lecker!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Rezepte Blumenkohlröschen in würzigem Teigmantel

Der Blumenkohl wird in einem würzigen Teig gewendet und im Backofen gebacken. So wird er super knusprig und sehr lecker!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Mehr zum Thema

Koch ein! Eingelegtes Gemüse: Grundrezept

Timo Böckles Grundrezept für einen Essigsud passt nicht nur zur Karotten und Rote Bete, sondern auch zu allen anderen Gemüsesorten wie Paprika, Gurken, Zucchini, Kürbis oder Tomaten.  mehr...

Rezepte Brokkoli-Hummus

Brokkoli-Hummus  mehr...

Alles von einem Gemüse Dreierlei vom Blumenkohl

Als echte Schwäbin mag Caroline Autenrieth nichts wegwerfen, was noch nützlich sein kann. Deshalb verwendet sie neben den Röschen auch den Blumenkohlstrunk und die Blätter - mit köstlichem Ergebnis.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Verena Böhm