Estragon (Foto: Getty Images, 485007528)

Gaumenkitzel und Heilkraut zugleich

Kulinarische Kräuter: Artemisien - von Estragon bis Wermut

STAND

Sie würzen die Sommerluft, sind Gaumenkitzel und Heilkraut zugleich. Formenreich und voller Würzkraft ist die Gattung Artemisia. Gärtnermeisterin Birgit Wonneberger bringt Abwechslung in Ihren Kräutergarten.

Vor allem auf sonnigen und trockenen Plätzen fühlen sie diese Kräuter wohl. Ausnahmen wie Estragon (Artemisia dracunculus) bestätigen die Regel. Er beansprucht einen frischen, nährstoffreichen Boden.

Das ursprünglich in Asien beheimatete, schmalblättrige Küchenkraut kam durch die Kreuzfahrer zu uns. Der sogenannte Französische Estragon hat einen wunderbaren scharf-anisartigen Geschmack - frisch in hellen Soßen oder Mayonnaise ein Gedicht! Er ist ein Klassiker zum Aromatisieren von Essig und Öl.

Artemisien: Bitterstoffe und ätherische Öle

Artemisien gehören in die Familie der Korbblütler. Trotz der engen Verwandschaft gibt es große Unterschiede in Gestalt und Aroma. Sie enthalten vor allem Bitterstoffe und ätherische Öle.

An trockenen Wegrändern wächst bei uns noch vielerorts wilder Beifuß (Artemisia vulgaris) mit seinen gefiederten und unterseits weiß behaarten Blättern. Von den Römern wird gesagt, sie hätten sich Beifußblätter in die Schuhe gelegt, damit die Beine nicht so schnell ermüden. Traditionell gewürzter Gänsebraten enthält Beifuß, was die Fettverdauung fördert.

Die Eberraute (Artemisia abrotanum) mit ihrem silbrig-grauen Laub gibt es in einer balsamisch duftenden Variante, die als Kampfer-Eberraute bezeichnet wird. Sie lässt sich hervorragend als niedrige Hecke beziehungsweise Beeteinfassung ziehen.

Wermut duftet herbsüß aromatisch

Artemisien - Wermut - Kräuter (Foto: Colourbox)

Die wunderbaren silbrig-grauen Blätter des Wermuts (Artemisia absinthium) duften kräftig herbsüß-aromatisch. Das stark bitter schmeckende Kraut kann als Solitär bestehen, falls in dessen unmittelbarer Nähe einige Pflanzen schwächeln sollten.

Wermut ist eine alte Heilpflanze, die wegen ihres hohen Thujon-Gehalts jedoch mit Vorsicht zu genießen ist. In Wermutwein und Magenbitter kommt er zum Einsatz.

Für reinigende Räucherzeremonien können Sie getrocknete Zweige von Artemisia-Arten verwenden. Besonders erwähnt für diesen Zweck: Räucherwermut (Artemisia acana) und Steppenbeifuß (Artemisia ludoviciana).

Mehr zum Thema

Aromatische Blütenpracht Diese Küchenkräuter blühen wunderschön!

Kräuter bereiten uns höchst sinnliche Erlebnisse: sie duften, schmecken und sehen gut aus. Das ist fast nicht zu toppen, doch auch Kräuter wie Basilikum oder Thymian können wunderschön blühen!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Rezepte Kräuterbutter

Selbstgemacht einfach am besten. Und dazu noch ganz schnell fix und fertig. Caroline Autenrieth zeigt ihr Lieblingsrezept für die unentbehrliche Beilage!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen