Mit den Armlöchern genauso verfahren. Die umnähten Kanten anschließend ausdämpfen. Fertig ist die Weste! (Foto: Privat - Manuela Besheimer Gräf)

Für den Übergang

Vokuhila-Weste nähen

STAND

Der Herbst läutet leise schon an der Tür. Da braucht man am Abend geschwind mal ein wärmendes Kleidungsstück. Manuela Besheimer-Gräf zeigt eine Weste im Vokuhila-Schnitt, die schnell genäht ist!

Material

Die Anleitung ist von Gr. 38 bis 46 gerichtet. Nahtzugabe ist in den Zuschnitten mit inbegriffen.

  • Rasterpapier
  • 1mtr Woll- / Sweat-/ Fleece-Stoff 140cm breit
  • 5,8mtr passende Wolltresse oder Baumwoll-Schrägband
  • Passendes Garn

So geht's

1. Das Schnittmuster laut Rasterbild auf Rasterpapier nachzeichnen und ausschneiden.

2. Das Schnittmuster auflegen und im Stoffbruch einmal ausschneiden. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten.

Variante 1 mit Wolltresse:
3. An der hinteren Mitte am Saum beginnend, die Wolltresse längs halbieren und um die offene Kante umlegen und feststecken. Darauf achten, dass auf der Rückseite gleichermaßen die Wolltresse festgesteckt wird.

4. Am Anfang und Ende ein Stück aussparen, um die Wolltresse passgenau abzuschneiden, mit 2cm Nahtzugabe.

5. Diese danach bei 1cm zusammennähen und den Rest um die offene Kante stecken und schließlich schmalkantig mit einem größeren Stich absteppen. Mit den Armlöchern genauso verfahren. Die umnähten Kanten anschließend ausdämpfen.

Variante 2 mit Baumwoll-Schrägband:
6. Das vorgefalzte Baumwoll-Schrägband aufklappen und auf die linke Stoffseite aufstecken und nähen.

7. Nun das Band um die offene Kante umlegen und an die vorherige Naht anlegen, feststecken und schmalkantig festnähen. Mit den Armlöchern genauso verfahren.
Die umnähten Kanten anschließend ausdämpfen.

Das Schnittmuster laut Rasterbild auf Rasterpapier nachzeichnen und ausschneiden. (Foto: Privat - Manuela Besheimer Gräf)
Das Schnittmuster laut Rasterbild auf Rasterpapier nachzeichnen und ausschneiden. Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Das Schnittmuster auflegen und im Stoffbruch einmal ausschneiden. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten. Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Variante 1 mit Wolltresse: An der hinteren Mitte am Saum beginnend, die Wolltresse längs halbieren und um die offene Kante umlegen und feststecken. Darauf achten, dass auf der Rückseite gleichermaßen die Wolltresse festgesteckt wird. Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Am Anfang und Ende ein Stück aussparen, um die Wolltresse passgenau abzuschneiden, mit 2cm Nahtzugabe. SWR - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Diese danach bei 1cm zusammennähen und den Rest um die offene Kante stecken und schließlich schmalkantig mit einem größeren Stich absteppen. Mit den Armlöchern genauso verfahren. Die umnähten Kanten anschließend ausdämpfen. SWR - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Variante 2 mit Baumwoll-Schrägband: Das vorgefalzte Baumwoll-Schrägband aufklappen und auf die linke Stoffseite aufstecken und nähen. Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Nun das Band um die offene Kante umlegen und an die vorherige Naht anlegen, feststecken und schmalkantig festnähen. Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen
Mit den Armlöchern genauso verfahren. Die umnähten Kanten anschließend ausdämpfen. Fertig ist die Weste! Privat - Manuela Besheimer Gräf Bild in Detailansicht öffnen

Noch mehr Nähideen

ganz einfach selbst genäht Zweifarbiges Dreieckstuch

Ein anschmiegsames Halstuch mit einer farbigen Zierborte macht richtig gute Laune und ist das beste Accessoire für bevorstehenden Frühjahrspaziergänge.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Selbermachen Bolero nähen

Ein Wohlfühl-Bolero für die kühlen Spätsommernächte. Die weiche, anschmiegsame Jacke ist total IN und super kuschelig. Wir zeigen, wie Sie so einen Bolero selber nähen können!  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen