Ring mit Vogel (Foto: SWR, SWR -)

Selbermachen

Vögelchen im Dekoring

STAND
AUTOR/IN
Susanne Pypke

Wir holen uns den Frühling ins Haus – mit niedlichen Vögelchen, die gute Laune verbreiten. Sie sitzen auf angesagten Dekoringen aus Metall.

Material

Pro Vogel:

  • Wollreste in drei passenden Farben, Nadelstärke 3-4
  • Wollrest in Weiß
  • 2 kleine schwarze Perlen oder Pinnadeln oder Nägel
  • 2 Büroklammern oder Drahtrest
  • Stück Papiertaschentuch oder Ähnliches
  • feste Pappe, 12 cm x 20 cm
  • Graupappe-Rest
  • kleine Zange
  • Schere
  • Klebstoff

Zusätzlich:

  • Metallring oder Holzring, ø 25-35 cm
  • Dekoband oder Kordel in passender Farbe
  • ggf. kleiner Ast
  • Eierkarton in Grüntönen
  • feiner Bindedraht
  • Heißklebepistole
Aleitung (Foto: Susanne Pypke -)
Die feste Pappe mit der Wolle umwickeln – etwa 60 Mal mit jeder Farbe und 20 Mal mit Weiß. Die bunten Wollbündel sollten in etwa gleich dick sein. Wenn sich die Wollreste in der Stärke unterscheiden, kann das ganz einfach ausgeglichen werden: Dickere Wolle wird einfach weniger oft um die Pappe gewickelt. Anschließend die Bündel an einem Ende aufschneiden und abnehmen. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Das weiße Bündel auf das Wollbündel legen, das später den Bauch des Vogels bildet (hier Braunrot). Beide Bündel mit einem braunroten Faden mittig fest zusammenbinden. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Das abgebundene Bündel über Kreuz auf das nächste Bündel (hier Grau) legen. Die Enden des weißen Bündels im Bogen auf die obere Hälfte des grauen Bündels legen und die beiden Bündel mit einem grauen Faden abbinden. Die weißen Fäden mit der Schere kürzen. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Das letzte Bündel (hier Gelb) parallel zum rotbraunen Bündel auflegen. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Die untere Hälfte des grauen Bündels auf die obere Hälfte schlagen, fest um das rotbraune und das gelbe Bündel legen und mit einem grauen Faden abbinden. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Die Enden des rotbraunen Bündels zusammennehmen, eng um die grauen Fäden legen und mit einem rotbraunen Faden abbinden Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Ein Stück Papiertaschentuch zu einer Kugel mit 2-3 cm Durchmesser knüllen und hinter dem Abbindefaden auf das graue Bündel legen. Die Fäden so zurechtlegen, dass sich die weißen Fäden zwischen den grauen verstecken und nicht zu sehen sind. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Die rotbraunen Fäden nach oben über die Kugel klappen und anschließend zusammen mit den grauen Fäden hinter der Kugel mit einem grauen Faden fest abbinden. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Den Vogel wenden, sodass der Rücken nach oben zeigt. Dann die Enden des gelben Bündels rechts und links als Flügel um die Kugel legen. Hinter der Kugel über den grauen Fäden zusammenführen, dann alles noch einmal mit einem gelben Faden fest abbinden. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Den Vogel auf den Rücken drehen und die Schwanzfedern mit der Schere zuschneiden. Dazu alle Fäden bis auf die gelben mit der Schere stark kürzen. Die gelben Fäden halbrund in Form schneiden. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen
Aus der Graupappe einen kleinen Schnabel ausschneiden und aufkleben. Als Augen die Perlen aufkleben oder die Pinnadeln bzw. Nägel einstecken. Als Füße entweder die Büroklammern aufbiegen oder aus Draht je nach Bedarf zwei Füße biegen. Mit Klebstoff im Körper fixieren. Susanne Pypke - Bild in Detailansicht öffnen

So geht's

1. Die feste Pappe mit der Wolle umwickeln – etwa 60 Mal mit jeder Farbe und 20 Mal mit Weiß. Die bunten Wollbündel sollten in etwa gleich dick sein. Wenn sich die Wollreste in der Stärke unterscheiden, kann das ganz einfach ausgeglichen werden: Dickere Wolle wird einfach weniger oft um die Pappe gewickelt. Anschließend die Bündel an einem Ende aufschneiden und abnehmen.

2. Das weiße Bündel auf das Wollbündel legen, das später den Bauch des Vogels bildet (hier Braunrot). Beide Bündel mit einem braunroten Faden mittig fest zusammenbinden.

3. Das abgebundene Bündel über Kreuz auf das nächste Bündel (hier Grau) legen. Die Enden des weißen Bündels im Bogen auf die obere Hälfte des grauen Bündels legen und die beiden Bündel mit einem grauen Faden abbinden. Die weißen Fäden mit der Schere kürzen.

4. Das letzte Bündel (hier Gelb) parallel zum rotbraunen Bündel auflegen.

5. Die untere Hälfte des grauen Bündels auf die obere Hälfte schlagen, fest um das rotbraune und das gelbe Bündel legen und mit einem grauen Faden abbinden.

6. Die Enden des rotbraunen Bündels zusammennehmen, eng um die grauen Fäden legen und mit einem rotbraunen Faden abbinden

Ring mit Vogel (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

7. Ein Stück Papiertaschentuch zu einer Kugel mit 2-3 cm Durchmesser knüllen und hinter dem Abbindefaden auf das graue Bündel legen. Die Fäden so zurechtlegen, dass sich die weißen Fäden zwischen den grauen verstecken und nicht zu sehen sind.

8. Die rotbraunen Fäden nach oben über die Kugel klappen und anschließend zusammen mit den grauen Fäden hinter der Kugel mit einem grauen Faden fest abbinden.

9. Den Vogel wenden, sodass der Rücken nach oben zeigt. Dann die Enden des gelben Bündels rechts und links als Flügel um die Kugel legen. Hinter der Kugel über den grauen Fäden zusammenführen, dann alles noch einmal mit einem gelben Faden fest abbinden.

10. Den Vogel auf den Rücken drehen und die Schwanzfedern mit der Schere zuschneiden. Dazu alle Fäden bis auf die gelben mit der Schere stark kürzen. Die gelben Fäden halbrund in Form schneiden.

11. Aus der Graupappe einen kleinen Schnabel ausschneiden und aufkleben. Als Augen die Perlen aufkleben oder die Pinnadeln bzw. Nägel einstecken. Als Füße entweder die Büroklammern aufbiegen oder aus Draht je nach Bedarf zwei Füße biegen. Mit Klebstoff im Körper fixieren.

12. Den fertigen Vogel in den Metall- oder Holzring setzen oder auf einen kleinen Ast, der anschließend in den Ring geklebt wird. Der Vogel kann entweder direkt mit dem Draht der Füße angebracht oder mit Heißkleber fixiert werden.

13. Anschließend einige Stücke Bindedraht um den Ring schlingen. Mithilfe der Vorlage kleine Blätter aus dem Eierkarton ausschneiden und auf den Ring und die Drahtenden kleben, sodass eine Eukalyptusranke entsteht. Als Aufhängung ein Stück Dekoband oder eine Kordel anbringen und nach Wunsch zur Schleife binden.

TIPP: Die Fäden der Wollbündel können während dem Binden vorsichtig mit einem Kamm mit groben Zinken gekämmt werden. Dadurch liegen die Fäden schön parallel und der Vogel sieht am Ende ordentlicher aus.

Idee von Susanne Pypke, Designerin

Noch mehr Frühlingsdeko

Werden Sie kreativ Fußmatte bemalen

Mit einer Schablone und etwas Farbe lassen sich günstige Fußmatten in nur wenigen Schritten individuell gestalten! So wecken Sie die Lust auf den Frühling vor Ihrer Haustür!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Ganz einfach selbst gemacht Frühlingshafte Hühner

Diese Osterhühner sind bunt, lustig, schnell herzustellen und sehr dekorativ! Je nach Größe und Ausführung können sie als Kantenhocker, Tischdeko oder als kleine Aufhänger im Osterstrauch Ihr Zuhause schmücken.  mehr...

Osterdeko Hühner aus Papierdraht

Diese dekorativen Osterhühner aus Papierdraht sind nicht nur eine frühlingshafte Osterdeko für den Tisch. Sie eignen sich auch als ein schönes kleines Mitbringsel oder als Ostergruß per Post.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
Susanne Pypke