STAND

Schritt für Schritt zum Traumfänger

Einen Fadenring legen (das lose Ende liegt unter dem Faden, der vom Knäuel kommt) und die Häkelnadel in den Ring schieben. (Foto: Privat - Veronika Hug)
Einen Fadenring legen (das lose Ende liegt unter dem Faden, der vom Knäuel kommt) und die Häkelnadel in den Ring schieben. Privat - Veronika Hug
Den Faden holen und 3 Luftmaschen als Ersatz für das 1. Stäbchen häkeln. Dann 2 weitere Luftmaschen häkeln. *1 Stäbchen um den Fadenring und den Endfaden häkeln, 2 Luftmaschen, ab * noch 6 x wiederholen (siehe auch Häkelschrift zum Netz). Privat - Veronika Hug
Dann die Runde mit 1 Kettmasche in die 3. Ersatz-Luftmasche schließen. Privat - Veronika Hug
Für die 2. Runde wieder 3 Luftmaschen als Ersatz für das 1. Stäbchen häkeln. 4 weitere Luftmaschen arbeiten. * 1 Stäbchen auf das folgende Stäbchen der Vor-Runde, 4 Luftmaschen, ab * noch 6 x wiederholen. Dann die Runde mit 1 Kettmasche in die 3. Ersatz-Luftmasche schließen. Privat - Veronika Hug
Jede weitere Runde wieder mit 3 Luftmaschen als Ersatz für das 1. Stäbchen beginnen und mit 1 Kettmasche in die 3. Ersatz-Luftmasche schließen. In der 3. Runde jeweils 6 Luftmaschen, in der 4. Runde jeweils 8 Luftmaschen zwischen den Stäbchen arbeiten. In jeder folgenden Runde 2 weitere Luftmaschen mehr zwischen den Stäbchen häkeln. So viele Runden häkeln, bis das Häkelnetz mit etwas Spannung ca. 2 cm kleiner als der Metallring ist. Privat - Veronika Hug
Nach dem Schließen der letzten Runde gleich im Anschluss das Netz in den Metallring einhäkeln. Dafür die Häkelnadel unter dem Metallring durchschieben und den Faden durchholen. Dann die Häkelnadel über den Metallring schieben, den Faden holen und wie für eine feste Masche durch beide Schlingen durchziehen. Privat - Veronika Hug
So viele feste Maschen um den Metallring häkeln, bis 1/8 des Ringes behäkelt ist. Für die folgende feste Masche zunächst in das Stäbchen des Häkelnetzes einstechen und dann den Faden unter dem Metallring durchholen und wie gewohnt 1 feste Masche häkeln. Nun wieder 1/8 des Ringes mit festen Maschen behäkeln und so nach und nach das Netz an den 8 Stäbchen einhäkeln. Das Netz spannt sich dadurch in den Ring. Privat - Veronika Hug
Die Runde mit 1 Kettmasche in die 1. feste Masche schließen. Privat - Veronika Hug
Gleich im Anschluss kann die Aufhängung mit 1 Luftmaschenkette angehäkelt werden. Beim Spinnennetz für die Verlängerung der Spinnweben auf Höhe der Stäbchen an einer festen Masche den Faden anschlingen und eine beliebig lange Luftmaschenkette häkeln, so dass das Netz mit diesen Luftmaschenketten in einen Türrahmen oder ein Fenster gespannt werden kann. Privat - Veronika Hug
Für den Federschmuck das Satinband doppelt um den Ring knüpfen. Auf die Enden beliebig viele Perlen auffädeln. Durch die letzte Perle eine Feder schieben, deren Ende zuvor mit Flüssigklebstoff bestrichen wurde. Privat - Veronika Hug
Beliebig viele Bänder in unterschiedlicher Länge am Traumfänger anbringen. Privat - Veronika Hug
Nach dem Trocknen aufhängen. Privat - Veronika Hug
STAND
AUTOR/IN