STAND

Die Rastermethode ist eine beliebte Hilfe, wenn Fotos oder Bilder nachgezeichnet werden sollen. Wir zeigen Ihnen, wie's geht!

Material

  • Klarsichthülle
  • Tischaufsteller
  • Lineal
  • Edding
  • eine am Computer erstellte und ausgedruckte Gitternetzlinienvorlage (2 x 2 cm große Kästchen oder 5 x 5 cm oder auch noch größer)
  • schwarz vorgrundierte Leinwand
  • Aquarellstift Whiteboard Stift

So geht's:

Größenverhältnis für Bilder ermitteln

1. Den Maßstab und das Größenverhältnis zwischen Vorlage und Leinwand, auf welche gemalt werden soll, ermitteln. Dazu das Foto links oben bündig auf die Leinwand legen. Mit einem langen Lineal überprüfen ob, das Verhältnis von Höhe und Breite gleich ist. Bei diesem Foto stimmen Breite und Länge überein, da das Lineal genau auf den Ecken von Leinwand und Vorlage liegt. Dann wird berechnet, wie oft das Foto im Maßstab auf die Leinwand passt. Dazu teilt man die Breite der Leinwand durch die Breite vom Foto. Zum Bsp. 60 cm (Leinwandbreite) geteilt durch 12 cm (Fotobreite) = 5. Also kann ich das Foto um das 5fache auf der Leinwand vergrößern.

2. Manchmal muss das Foto in der Höhe gekürzt werden.

Schritt für Schritt zur Ermittlung des Größenverhältnis

Den Maßstab und das Größenverhältnis zwischen Vorlage und Leinwand ermitteln. (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Den Maßstab und das Größenverhältnis zwischen Vorlage und Leinwand, auf welche gemalt werden soll, ermitteln. Dazu das Foto links oben bündig auf die Leinwand legen. Mit einem langen Lineal überprüfen ob, das Verhältnis von Höhe und Breite gleich ist. Bei diesem Foto stimmen Breite und Länge überein, da das Lineal genau auf den Ecken von Leinwand und Vorlage liegt. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Hier muss das Foto in der Höhe gekürzt werden. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen

Raster auf Folie übertragen

Mit Lineal und Edding das Raster auf die Klarsichthülle durchpausen. (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Mit Lineal und Edding das Raster auf die Klarsichthülle durchpausen. Privat - Cornelia Richter

1. Für die Raster, welche man bei Fotos verwendet, benötigen wir eine Klarsichthülle oder Tischaufsteller, Lineal, Edding, eine am Computer erstellte und ausgedruckte Gitternetzlinienvorlage und eine schwarz vorgrundierte Leinwand, auf welche ich das Motiv übertragen möchte.
Die Rastergröße kann selbst festlegt werden. Man nimmt 2 x 2 cm große Kästchen oder 5 x 5 cm oder auch noch größer. Das hängt vom Motiv und wie detailliert vorzeichnet wird.

2. Das gewünschte Raster auf Papier ausdrucken und in die Klarsichthülle stecken.

3. Mit Lineal und Edding das Raster auf die Klarsichthülle durchpausen.

4. Das Raster mit der gleichen Anzahl Kästchen, nur aber größer, auf die Leinwand übertragen, mit einem Aquarellstift und Lineal. Bei dem Raster auf der Leinwand bitte beachten, dass das Raster größer ist. In unserem Rechenbeispiel siehe 2. Foto um das 5fache, als wie bei der Vorlage.

5. Motiv Kästchen für Kästchen von Vorlage mit Raster in das Raster auf der Leinwand übertragen. Zur besseren Übersicht die Kästchen in der ersten Reihe von unten nach oben durchnummerieren, sowie die unterste Reihe von links nach rechts, wie bei einem Diagramm, auf beiden Rastern.

Schritt für Schritt das Raster auf Folie übertragen

Material für Gittermethode bei Fotos (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Für die Raster, welche man bei Fotos verwendet, benötigen wir eine Klarsichthülle oder Tischaufsteller, Lineal, Edding, eine am Computer erstellte und ausgedruckte Gitternetzlinienvorlage und eine schwarz vorgrundierte Leinwand, auf welche ich das Motiv übertragen möchte. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Das gewünschte Raster auf Papier ausdrucken und in die Klarsichthülle stecken Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Mit Lineal und Edding das Raster auf die Klarsichthülle durchpausen. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Das Raster mit der gleichen Anzahl Kästchen, nur aber größer, mit einem Aquarellstift und Lineal auf die Leinwand übertragen. Bei dem Raster auf der Leinwand bitte beachten, dass das Raster größer ist. In unserem Rechenbeispiel siehe 2. Foto um das 5fache, als wie bei der Vorlage. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Motiv Kästchen für Kästchen von Vorlage mit Raster in das Raster auf der Leinwand übertragen. Zur besseren Übersicht die Kästchen in der ersten Reihe von unten nach oben durchnummerieren, sowie die unterste Reihe von links nach rechts, wie bei einem Diagramm, auf beiden Rastern. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen

Raster auf Tischaufsteller übertragen

Dann das gewünschte Foto in den Tischaufsteller stecken und starten. (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Dann das gewünschte Foto in den Tischaufsteller stecken und starten. Privat - Cornelia Richter

1. Wenn man mit einem Tischaufsteller arbeiten möchte, erfolgt der Ablauf wie bei der Verwendung einer Klarsichthülle. Das Raster in den Tischaufsteller stecken.

2. Das Raster auf den Tischaufsteller durchpausen.

3. Dann das gewünschte Foto in den Tischaufsteller stecken und starten.

4. Mit Hilfe des Rasters auf dem Tischaufsteller kann auch eine Person, welche dahinter sitzt, übertragen werden oder einen beliebigen Gegenstand, der dahinter steht. Zum Durchpausen eine Whiteboard Stift benutzen, welcher sich wieder von dem Tischaufsteller wegwischen lässt. So kann das Raster widerverwendet werden.

Schritt für Schritt das Raster auf einen Tischaufsteller übertragen

Das Raster auf den Tischaufsteller durchpausen. (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Das Raster auf den Tischaufsteller durchpausen. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Wenn man mit einem Tischaufsteller arbeiten möchte, erfolgt der Ablauf wie bei der Verwendung einer Klarsichthülle. Das Raster in den Tischaufsteller stecken. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Dann das gewünschte Foto in den Tischaufsteller stecken und starten. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Mit Hilfe des Rasters auf dem Tischaufsteller kann eine Person, welche dahinter sitzt, übertragen werden. Auch Gegenstände, die dahinter stehen können so übertragen werden. Zum Durchpausen eine Whiteboard Stift benutzen, welcher sich wieder von dem Tischaufsteller wegwischen lässt. So kann das Raster widerverwendet werden Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen

Raster mit Holzrahme bauen

Material

  • Holzrahmen (alter Bilderrahmen)
  • Hammer
  • Nägel
  • Zwirn
  • Bleistift
  • Lineal

So geht's:

So sieht das Holzrahmengitter fertig aus. (Foto: Privat - Cornelia Richter)
So sieht das Holzrahmengitter fertig aus. Privat - Cornelia Richter

1. Mit dem Lineal und Bleistift die Stellen anzeichnen, an denen die Nägel für das Raster eingeschlagen werden, auf die Rückseite des Holzrahmens in gleichmäßigen Abständen.

2. Nägel in die markierten Punkte schlagen und dann mit Zwirn zu einem Gitter verbinden/umwickeln.

3. Dieses Raster kann man vor den Gegenstand oder in die Landschaft im Freien, welche man malen möchte, stellen. Man schaut einfach durch das Gitter auf das zu malende Motive und überträgt Kästchen für Kästchen in das Raster auf der Leinwand. Diese Methode wurde von den alten Meistern angewandt.

Schritt für Schritt zum Raster aus Holzrahmen

Das benötigte Material (Foto: Privat - Cornelia Richter)
Das benötigte Material: Holzrahmen (alter Bilderrahmen), Hammer, Nägel, Zwirn, Bleistift und ein Lineal. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Mit dem Lineal und Bleistift die Stellen anzeichnen, an denen die Nägel für das Raster eingeschlagen werden, auf die Rückseite des Holzrahmens in gleichmäßigen Abständen. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
Nägel in die markierten Punkte schlagen und dann mit Zwirn zu einem Gitter verbinden/umwickeln. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen
So sieht das Holzrahmengitter fertig aus. Privat - Cornelia Richter Bild in Detailansicht öffnen

Tipps von Cornelia Richter

STAND
AUTOR/IN