STAND

Wer viel in der Küche zubereitet, kann nicht genug Schneidebretter haben. Nikolai Sameith zeigt, wie Sie aus gebrauchtem Vollholz, schöne und praktische Bretter selber herstellen können.

Die Größe ist jedem selbst überlassen. Das kann z.B. 30 x 40 cm oder auch 20 x 30 cm sein. Es kommt letztlich darauf an, was Sie damit machen möchten.

Das Holz kann ein Reststück einer Küchenarbeitsplatte aus Vollholz, stabverleimte Buche, oder auch Schreinerei-Abfälle oder Restholz aus dem Baumarkt sein. Es gibt viele Quellen, um an Rest- oder Abfallholz zu kommen.

Am besten lassen Sie sich das Holzstück gleich auf die gewünschte Größe zuschneiden.

Material

  • Oberfräse, um den Saftrand einzufräsen
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Lötkolben für Holzverzierungsarbeiten
  • 4 Filz-Füße zum Einschrauben
  • Schleifpapier, Körnung 120
  • Lebensmittelverträgliches Öl

So geht's:

1. Brett auf Größe sägen oder sägen lassen (bei mir 40 x 60).

2. Mit der Oberfräse und einem Nutaufsatz Saftrand in das Brett fräsen.

3. Mit der Oberfräse und einem Abrundfräser die Kanten abrunden (keine Stichsäge mehr nötig!)

4. (Bei Bedarf mit der Oberfräse Griffe einfräsen)

5. Verzierung / Schriftzug auf das Brett vorzeichnen.

6. Verzierung / Schriftzug in das Holz brennen.

7. Holz leicht abschleifen.

8. Füße (Teflon / Gelgleiter) anschrauben.

9. Mit Leinölfirnis einölen.

Weitere Ideen von Nikolai Sameith finden Sie hier:

www.madebymyself.de

STAND
AUTOR/IN