Fertiges Knietablett (Foto: Privat - Laura Wilhelm)

Das hab ich selbst gemacht

Knietablett mit Kissen

STAND

Einfache Idee mit großer Wirkung: Eine feste Holzunterlage auf einem angenehm weichen Kissen und schon können Sie Ihr Notebook überall bequem und vor allem auch gesundheitsschonend benutzen.

Denn mit dem Knietablett befindet sich der Bildschirm auf Augenhöhe und Hals und Genick werden entlastet. Außerdem spürt man die Abwärme des Laptops nicht mehr auf den Oberschenkeln. Auch dem mobilen Rechner tut das Knietablett gut, denn sein Lüfter kann auf der glatten Unterlage ohne Beeinträchtigung laufen.

Mit einem Knietablett kann man aber auch:

  • im Sitzen gemütlich Lesen oder Schreiben
  • im Auto darauf Malen oder Spielen
  • auf dem Sofa darauf Essen
  • im Bett bequem Filme schauen
  • einen Beistelltisch ersetzen
  • im Garten, auf dem Balkon oder unterwegs komfortabel am Laptop arbeiten

Größe

Kissen: 45 cm x 35 cm x 10 cm
Tablett: 40 cm x 30 cm x 1,2 cm

Material

Material für das Holztablett

  • Holzplatte aus Multiplex-Holz, 12 mm stark, 40 cm x 30 cm
  • kleine Holzleiste (Rechteckleiste) Höhe ca. 8 mm, Breite ca.15 mm, Länge 40 cm Die Holzleiste verhindert das Verrutschen des Rechners. Sie sollte nicht höher als die Handauflage bzw. die Tastatur sein
  • Schleifklotz und Schleifpapier
  • Holzleim und Schraubzwingen
  • Zollstock, Bleistift, Kraftkleber,
  • Holzlasur, Holzöl oder Holzwachs

Material für das Innenkissen

  • weißer Jerseystoff, 120 cm x 50 cm
  • Jerseynadel mit Kugelspitze für die Nähmaschine
  • Füllung: 16 Liter Styroporgranulat (3-5 mm) oder 1,6 kg Dinkelspelz

Das Innenkissen kann auch aus einem dünnen Webstoff statt aus Jerseystoff genäht werden. Im Gegensatz zu Dinkelspelzen, die sich eher kühl anfühlen, speichert Styroporgranulat die Körperwärme und das Kissen fühlt sich warm auf dem Schoß an. Außerdem ist Dinkelspelz schwerer als Styroporgranulat.
Wählen Sie daher die Füllung so, wie Sie es lieber mögen.

Material für den Innenbezug

  • fester Baumwollstoff, 110 cm x 70 cm
  • Spiral – Reißverschluss, 45 cm (z.B. Wäschereißverschluss, Endlosreißverschluss)
  • Klettband: Haken- und Flauschband, je 90 cm
  • farblich passendes Nähgarn
  • Reißverschlussfüßchen für die Nähmaschine

Zuschnitt

Schnittteile Innenkissen
• 2x Innenkissenteil (siehe Schnittskizze)

Schnittteile Kissenbezug

• 1x Griffteil 22 cm x 8 cm
• 1x Oberseite: 47 cm x 37 cm
• 1x Bodenteil A: 47 cm x 20 cm
• 1x Bodenteil B: 47 cm x 24 cm
• 2x kurzes Seitenteil: 37 cm x 12 cm
• 2x langes Seitenteil: 47 cm x 12 cm

Nahtzugabe

Nahtzugaben 1 cm sind hier in den Maßen bereits enthalten.

Anleitung

Anleitung Holztablett

1. Die Holzplatte und die Rechteckleiste im Baumarkt zuschneiden lassen. Wer selber eine Tischkreissäge hat, kann das natürlich auch zu Hause tun.

2. Die Flächen der Holzteile mit dem Schleifpapier schleifen und die Kanten leicht abrunden.

3. Die Rechteckleiste mit Holzleim auf die Holzplatte kleben: kantenbündig entlang einer langen Kante. Den Leim nach Anleitung auftragen, Leiste fest andrücken und während der Trockungsphase mit Schraubzwingen fixieren (zusätzliche Leiste oder Pappe unterlegen, damit die Schraubzwingen keine Druckspuren hinterlassen). Gut trocknen lassen.

4. Das Tablett mit Holzlasur, Holzöl oder Holzwachs behandeln. Gut trocknen lassen.

5. Das Flauschband in 3 Stücke à 30 cm teilen. Wie auf dem Foto eingezeichnet mit Kraftkleber (Anleitung auf der Klebetube beachten) auf die Unterseite des Tabletts kleben

Anleitung Innenkissen

1. Die Schnittteile nach der Skizze ((Knietablett Innenkissenteil Skizze)) mit einem Stoffmarkierstift auf den Stoff zeichnen und zuschneiden

2. Die zwei Innenkissenteile rechts auf rechts legen und die vier langen Kanten aufeinanderheften.

3. Die Jerseynadel in die Nähmaschine einwechseln und die vier Seitennähte aufeinandersteppen. Die Ecken dabei aussparen und an einer langen Kante eine ca. 15 cm große Füllöffnung offen lassen.

4. Die Kanten der Ecken rechts auf rechts legen, heften und aufeinandersteppen.

5. Den Bezug durch die Füllöffnung auf rechts wenden und mit Styroporkugeln oder Dinkelspelzen befüllen.

6. Das Innenkissen nicht zu fest stopfen und die Wendeöffnung mit Strecknadeln oder Klammern provisorisch schließen. Das Kissen zusammen mit Tablett und Laptop auf dem Schoß ausprobieren und gegebenenfalls noch Füllmaterial nachfüllen oder entnehmen.

7. Die Füllöffnung mit der Nähmaschine schließen.

Anleitung Kissenhülle

1. Alle Schnittteile wie oben angegeben zuschneiden.

2. An den Bodenteilen je eine lange Kante mit Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine versäubern.

3. Den Reißverschluss mit der Oberseite nach unten entlang der versäuberten Kante des schmaleren Bodenteils (auf der rechten Stoffseite) feststecken und mit dem Reißverschlussfüßchen annähen.

4. Die Naht sauber ausbügeln und den Reißverschluss von rechts knappkantig absteppen.

5. Das schmalere Bodenteil rechts auf rechts auf das breitere Bodenteil legen, die andere Hälfte des Reißverschlusses an der versäuberten Kante des breiten Halbkreises feststecken und feststeppen.

6. Das breitere Bodenteil in einer Falte über den eingenähten Reißverschluss legen, so dass die Höhe des Bodenteils exakt 37 cm beträgt. Das Bodenstück sollte nun gleich groß sein, wie die Oberseite. Die Falte zunächst von der rechten Stoffseite aus feststecken, anschließend von links entlang des Reißverschlusses.

7. Den Reißverschluss nochmals von links entlang der bereits vorhandenen Naht feststeppen, die Falte wird so fixiert. Die offenen Kanten der Falte seitlich innerhalb der Nahtzugabe mit einer Steppnaht fixieren, dabei mehrfach über den Reißverschluss steppen. Überstehende Reißverschlussenden abschneiden.

8. Die restlichen Kanten des Bodenstücks und alle anderen Schnittteile – bis auf das Griffteil - rundum mit Zickzackstoch oder mit der Overlockmaschine versäubern.

9. Alle Kanten des Griffteils 1 cm auf links umbügeln. Das Griffteil der Länge nach links auf links falten und alle Kanten rundum knappkantig aufeinandersteppen. Den Griff genau mittig auf ein langes Seitenteil heften und beidseitig mit einem Quadrat und Quernähten feststeppen.

10. Das Hakenband in drei Stücke à 30 cm teilen und wie auf dem Foto eingezeichnet auf die rechte Stoffseite der Oberseite heften. Die Bänder rundum feststeppen.

11. Die Seitenteile an den kurzen Kanten rechts auf rechts legen (die langen und die kurzen Seiten gegenüberliegend), heften und zu einem Ring aufeinandersteppen. Dabei immer nur bis zu den Nahtzugaben steppen und die Nahtanfänge und -enden sorgfältig mit Rückstichen sichern. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

12. Die Seitenteile fortlaufend rechts auf rechts an die Oberseite heften. Seitenteile feststeppen, dabei in der Mitte einer Seite beginnen und die Teile bis 1 cm vor der ersten Ecke zusammennähen. Hierbei über die umgebügelte Nahtzugabe steppen und ganz exakt bis an die Naht am Seitenteil steppen. Hier die Nadel im Stoff stecken lassen. Nun den Nähfuß anheben und das Nähgut um 90 Grad wenden. Die Nahtzugabe und den überschüssigen Stoff glatt nach hinten streichen. Den Nähmaschinenfuß wieder senken und weiter bis zur nächsten Ecke steppen. Alle Ecken wie beschrieben nähen und weiter bis zum Nahtende nähen. Hier die Naht gut verriegeln. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

13. Die Seitenteile auf die gleiche Weise rechts auf rechts am Bodenteil feststeppen, der Reißverschluss sollte dabei mindestens 10 cm geöffnet sein. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

14. Die Kissenhülle auf rechts wenden und die Ecken sorgfältig ausformen.

15. Das Innenkissen in die Hülle stopfen und den Reißverschluss schließen.

Nun kann die Holzplatte angeklettet werden und das Knietablett ist einsatzbereit!

Eine Idee von Laura Wilhelm, Textildesignerin

STAND
AUTOR/IN