STAND

Kupferrohre für die Sanitärinstallation können mit ein wenig handwerklichem Geschick in einen individuellen Fahrradständer verwandelt werden. Ralf Haberbosch zeigt, wie es geht und worauf Sie dabei achten müssen.

Material und Werkzeuge

Für den Bau des Fahrradständers ist nur wenig Werkzeug nötig:

  • Rohrschneider (Alternativ: Bügelsäge für Metall)
  • Feile oder Schmirgelpapier/Vlies
  • Zange
  • Meterstab und Filzstift zum Markieren
  • Metallkleber
  • Unterlage Holz
  • Persönliche Schutzausrüstung (Handschuhe, Schutzbrille, etc.)

Material:

  • 3,5 Meter 18 mm Kupferrohr
  • 4 Stück T-Fitting
  • 8 Stück 90° Bogen

So geht´s

Vorderrad ausmessen

1. Breite der Felge horizontal messen unterhalb der Vorderrad-Nabe.

2. Breite des Reifens messen.

3. Höhe unter der Nabe (Fahrrad senkrecht stellen) messen, rechts und links (wegen der Anbauteile)

4. Als nächstes das Kupferrohr mit der Hilfe des Meterstabes ablängen und mit einem Markierungsstift markieren. Dann mit einem Rohrschneider abschneiden.

Folgende Maße werden bei unserem Fahrradtyp benötigt:

  • 2 Stück mit der Länge von 40cm für die breiten Füße
  • 2 Stück mit der Länge von 40cm für die horizontalen Streben unter Nabe
  • 2 Stück mit der Länge von 41,5cm für die horizontalen Streben unten
  • 2 Stück mit der Länge von 21,5cm für die vertikalen Streben (Rad Klemmrahmen)
  • 2 Stück mit der Länge von 15,0cm für die vertikalen Streben (Rad Klemmrahmen)
  • 2 Stück mit der Länge von 4,0cm für die T-Fitting unten
  • 4 Stück mit der Länge von 3,0cm für die T-Fitting vertikal

5. Anschließend die abgelängten Rohrstücke zu einzelnen Baugruppen zusammenlegen und diese zum Testen zusammenstecken. Wenn dies ohne große Widerstände geht, können Sie die jeweiligen Baugruppen gleich zusammen auf einer Unterlage (z.B. einer alten Zeitung ) zusammenkleben.

6. Am besten gleich nach der Aushärtezeit des Klebers einmal testen.

STAND
AUTOR/IN