Portrait malen in wenigen Schritten

STAND
Mit dem Aquarellstift das Motiv auf dem Papier vorzeichnen. (Foto: SWR, Cornelia Richter)
Erster Schritt: Mit dem Aquarellstift das Motiv auf dem Papier vorzeichnen. Cornelia Richter
Zweiter Schritt: Mit Indigo, Caput mortuum, Neapelgelb rötlich und Sepia die Haut mit wenig Farbe colorieren. An den hellen Stellen weniger Farbe und mehr Wasser benutzen, damit das weiße Papier durchscheint. Trocknen lassen. Mit Ocker, Sepia und Neapelgelb die Haare vorgrundieren. Cornelia Richter
Dritter Schritt: Dann mit Ultramarin und Indigo das Shirt und die Augen farbig gestalten. Mit Indigo, Caput mortuum und Sepia die Haut in Schattenbereichen nachdunkeln. Mit Rot und Sepia die Lippen malen. Cornelia Richter
Vierter Schritt: Jetzt werden die Schatten mit den gleichen Farben noch einmal überarbeitet, damit diese Bereiche dunkler werden und mehr Kontraste entstehen. Wichtig ist, dass wenig Farbe verwendet wird und die weiße Fläche frei bleibt. Trocknen lassen. Mit Sepia und Van Dyck die Augenbrauen und Wimpern malen. Cornelia Richter
Fünfter Schritt: Jetzt die Brille mit Sepiabraun rötlich, Kadmiumrot und Caput mortuum malen. Cornelia Weber
Letzter Schritt: Die Haare mit Neapelgelb, Ocker, Caput mortuum und Sepia überarbeiten. Dabei helle Stellen frei lassen, damit das weiße Papier durchscheint. Mit Indigo, Saftgrün und Ocker den Hintergrund malen und dabei die hellen Haarsträhnen frei lassen. Am Schluss werden im ganzen Bild die Schatten noch einmal verstärkt, um dem Bild mehr Kontrast und Tiefe zu geben. Cornelia Richter
STAND
AUTOR/IN