flecken-auf-der-kleidung (Foto: Colourbox)

Vollgekleckert

Flecken auf der Kleidung richtig behandeln

STAND
AUTOR/IN
Annika Jost

Flecken auf Hose, T-Shirt oder Kleid sind sehr ärgerlich. Vor allem wenn man sofort sieht: Der wird in der Waschmaschine nicht so einfach rausgehen.

Flecken schnell behandeln

Einmal kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Beim Grillen mit Freunden oder beim Spielen mit Kindern. Im Sommer warten viele Dreckschleudern draußen im Garten. Flecken gehen oft dann nicht mehr raus, wenn sie auf der Lieblingshose gelandet sind. Dann muss man schnell und vor allem richtig reagieren. Je nach Fleckenart ist die Behandlung unterschiedlich.

Fettflecken richtig behandeln

Wenn Hautfett, Lippenstift, Bratwurst oder Öl auf der Kleidung landet, hilft mit Wasser auswaschen nicht viel. Tenside oder Enzyme helfen hingegen besser. Deshalb sollt der Fleck mit Seife, Flüssigwaschmittel oder Gallseife behandelt und nach einer Einwirkzeit in die Waschmaschine gegeben werden.

Flecken: Umgekipptes Rotwein Glas und Salz (Foto: Colourbox, Erwin Wodicka)
Erwin Wodicka

Farbflecken richtig behandeln

Kaffee, Rotwein, Liköre, Ketchup oder Beeren hinterlassen braune oder rote Flecken, die sich mit den Fasern verbinden und deshalb meist besonders hartnäckig sind. Bunte Wäsche sollte vor dem Waschen zwei bis drei Stunden eingeweicht werden. Gerbstoffhaltige Flecken von Paprika, Rotwein, Beeren, Kaffee oder Tee können mit Zitronensäure, Isopropanol (Desinfektionsmittel) oder einer aufgelösten Gebissreinigertablette behandelt werden.

Achtung: Empfindliche Materialien, wie Wolle oder Seide, nur mit Wasser und Salz behandeln!

Eiweißhaltige Flecken richtig behandeln

Eiweißhaltige Flecken, wie Ei, Milch oder Blut, müssen sofort in kaltem Wasser eingeweicht werden, damit das Eiweiß nicht gerinnt und sich in der Faser festsetzt. In feuchtem Zustand anschließend mit Seife oder Feinwaschmittel waschen. Bei hartnäckigen Flecken hilft kaltes Salzwasser oder eine Lösung mit Stärkemehl.

Unser Tipp: Alle Flecken aus Eiweiß, Fett- oder Aminosäuren lassen sich mit einer Paste aus 3 Esslöffeln Natron und 2 Esslöffeln Wasser behandeln. Einfach auftragen und trocknen lassen. Nur für Stoff, nicht für Leder geeignet.

Flecken auf der Kleidung  (Foto: Colourbox)
Flecken auf der Kleidung

Deo- und Schweißflecken richtig behandeln

Bei frischen Schweißflecken und Schweißrändern hilft oft schon das Einweichen in warmem Essigwasser. Bei stärkeren, bereits verkrusteten Rändern auf weißer Wäsche kann man eine Mischung aus zwei bis drei Esslöffel Zitronensäure auf 1 Liter Wasser anwenden und diese 24 Stunden einweichen lassen. Danach mit viel klarem Wasser ausspülen und möglichst heiß in der Maschine waschen.

Dunkle Wäsche behandelt man am besten mit farbschonender Essigessenz. Hierzu wird 1 Teil Essigessenz mit 4 Teilen Wasser gemischt. Bei empfindlichen Textilien eignet sich auch ein Versuch mit Gallseife. Hierzu den Fleck anfeuchten, einreiben bis es schäumt, dann ausspülen.

Sonnencremeflecken richtig behandeln

Sonnencremeflecken sind schwer zu entfernen, da der in der Creme enthaltene UV-Filter sich gelblich oder weiß in der Faser festsetzt. Die beste Chance den Fleck zu entfernen, hat man, indem man ihn mit Gallseife oder Zitronensäure im Mischverhältnis 1:10 behandelt.

Das Fleckenmittel sollte dann zwei Stunden einwirken. Bei weißer Kleidung kann man auch den Fleck anfeuchten, dann ausreichend mit Natron bestreuen und 30 Minten einwirken lassen.

Mehr zur Felcken-Entfernung

Möglichst schnell handeln Tipps gegen Flecken aller Arten

Feiern hinterlassen meist ihrer Spuren: Rotwein- und Saucenflecken auf dem Tischtuch, Wachsreste auf dem Teppich: Haushaltsexpertin Nadine Hocke weiß, was zu tun ist.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Strahlende Sache Kampf dem Rost – aber wie?

Ob Flugrost auf Besteck oder angerostetes Werkzeug - Wer braune Flecken auf Metall entdeckt, sollte schnell handeln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Rost nicht nur entfernen, sondern auch vorbeugen können.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Nützliche Haushaltstipps Gebissreiniger entfernt Deo-Flecken, Urinstein und eingebrannte Essensreste

Viele Flecken sind hartnäckig - da kann zum Beispiel der Gebissreiniger der Großeltern helfen. Grund sind die enthaltenen waschaktiven Substanzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Annika Jost