STAND
AUTOR/IN

Die Rauhnächte - zwölf Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag - gelten seit Menschengedenken als Schwellenzeit zwischen Dunkel und Licht, Vergänglichem und Ewigkeit, Altem und Neuem. Gerade im süddeutschen Raum hat sich ein starker Volksglaube gehalten.

STAND
AUTOR/IN