STAND

Männer schreiben Geschichte - für Frauen bleibt da wenig Platz. Doch es gibt sie: Die Revolutionärinnen, Schriftstellerinnen und Forscherinnen im Südwesten.

Frauen in der Geschichte - Nur Heilige oder Hexen?

Wenn Frauen in Geschichtsbüchern erwähnt werden, dann meist als Gattin oder Mutter im Hintergrund von mächtigen Männern. Die wenigen Ausnahmen sind meist Heilige oder Hexen wie Hildegard von Bingen und Katharina Kepler, deren wahre Lebensleistung in der Geschichtsschreibung mitunter verkannt wird.

Revolutionärinnen und Amazonen

Doch zu allen Zeiten gibt es selbstbewusste Frauen, die an die Grenzen der Gesellschaft stoßen. Die "Roten Gräfin" Sophie von Hatzfeldt aus dem Westerwald ist eine von ihnen. Zigarre rauchend nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und lässt sich scheiden. Nebenbei zettelt sie mit ihrem Anwalt und Liebhaber Ferdinand Lassalle einen Bauernaufstand an. Als "bewaffnete Amazone" reitet Elise Blenker im Revolutionsheer von 1848 mit - und erregt großes Aufsehen.

Revolutionärinnen, Schriftstellerinnen, Forscherinnen

Porträt der Gräfin Sophie von Hatzfeld, nach einer retuschierten Fotografie; circa 186061 (Foto: Public Domain -)
Die "Rote Gräfin" Sophie von Hatzfeldt Public Domain - Bild in Detailansicht öffnen
Powerfrau aus dem Mittelalter - die heilige Hildegard von Bingen SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Luise Großherzogin von Baden gründet den Badischen Frauenverein. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Margarete von Wrangell, die erste Professorin Deutschlands, kann sich in einer Männerwelt durchsetzen. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Sophie von La Roche, Deutschlands erste Romanautorin, gibt auch eine Frauenzeitschrift heraus. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Anna Seghers, Ehrenbürgerin von Mainz. Sie schreibt gegen den Nationalsozialismus an und wird mit "Das siebte Kreuz" weltberühmt. SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Anja Gockel, Modedesignerin aus Mainz, will Frauen stark machen. SWR - Bild in Detailansicht öffnen

Mutige Pionierinnen

Bertha Benz verhilft dem Motorwagen ihres Mannes Carl durch ihre tollkühne Fahrt von Mannheim nach Pforzheim zum Durchbruch. Und wer weiß schon, dass Elly Heuss-Knapp nicht nur die Frau des ersten Bundespräsidenten und Gründerin des Müttergenesungswerkes war, sondern auch eine Vorkämpferin für das Frauenwahlrecht und Werbepionierin.

Dauer

Der Weg zu Selbstbestimmung und Emanzipation war lang - sie haben ihn mutig beschritten, sind heute noch Vorbilder. Starke Frauen im Südwesten verdienen ihren Platz in der Geschichte.

Ein Film von Jutta Kastenholz

STAND
AUTOR/IN